Schwarzwälder Kirschtorte (Vegan)
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Schwarzwälder Kirschtorte, vegan. Die Zutaten sind passend für eine 18er Springform. Neben den üblichen Backwerkzeugen, benötigt ihr einen Tortenring, einen Spritzbeutel und eine Orange.
Autor:
Rezepttyp: Süss
Cuisine: Vegan
Serves: 2 hour
Zutaten
Für die Böden.
  • (die trockenen Zutaten)
  • 280 g Dinkelmehl, Type 630 (oder auch Weizenmehl Type 550)
  • 130 g Zucker
  • 20 g Backkakao (ca. 4 TL)
  • Prise Salz
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1½ TL Backpulver
  • (die feuchten Zutaten)
  • 250 ml Sprudelwasser
  • 6 EL neutrales Öl
Für die Kirschfüllung
  • 250 g Kirschen (abgetropft, aus dem Glas)
  • 150 ml Kirschsaft (aus dem Glas)
  • 20 g Speisestärke
  • 20 g Zucker
Für die Sahne
  • 400 ml vegane, aufschlagbare Sahne (Ich benutze diese hier)
  • 1 Pck Sahnesteif (evtl. 2 Pck, es kommt auf die Sahne an)
  • 20 g Zucker (optional, falls eure Sahne nicht eh schon gesüßt ist)
Außerdem
  • Belegkirschen (ich nehme die aus dem Glas)
  • 1-2 Pck vegane Schokoraspeln
Zubereitung
Die Böden
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Springform mit Backpapier auskleiden.
  2. In einer Schüssel die trockenen, in einer anderen die feuchten Zutaten miteinander vermischen.
  3. Unter ständigem Rühren – am zuverlässigsten macht das eine Küchenmaschine – gebt ihr jetzt die trockenen in die feuchten Zutaten und verarbeitet alles zu einem glatten Teig.
  4. Den Teig in die Springform füllen, in den vorgeheizten Ofen stellen und für 15 Minuten backen. Macht die Stäbchenprobe. Kuchen aus der Hitze nehmen, vom Rahmen/Rand lösen und auf einem Kuchengitter oder Backofengitter erkalten lassen.
  5. Ist der Kuchen erkaltet, schneidet ihr, wenn die Mitte zu stark aufgegangen ist, diese Kuppel ab. Anschließend teilt ihr den Kuchen horizontal in 2 gleich starke Böden.
Die Sahnefüllung
  1. Schlagt die Sahne zuerst auf höchster Stufe für ca. 1 Minute.
  2. Gebt dann Sahnesteif und den optionalen Zucker hinzu und schlagt alles zu einer festen Sahne auf.
  3. Füllt einen kleinen Teil davon in einen Spritzbeutel.
  4. Ab in den Kühlschrank, bis zur weiteren Verarbeitung. Bei der Gelegenheit schafft bitte ein bisschen Platz im Kühlschrank; die Torte muss da gleich rein.
Die Kirschfüllung
  1. Lasst die Kirschen in ein Sieb kullern und fangt das Kirschwasser/-saft darunter auf. 150 ml davon brauchen wir noch und aus dem Rest könnt ihr Kirschschorle machen oder sowas.
  2. Sammelt euch ein paar Kirschen der Güteklasse A zum Dekorieren heraus und versteckt sie vor hungrigen Leckermäulern, die wie von ungefähr und völlig absichtslos in der Küche herum streifen...
  3. Von dem Kirschwasser nehmt ihr jetzt ein paar Esslöffel ab und verrührt diese mit der Stärke und dem Zucker.
  4. Den Rest des Kirschwassers bringt ihr zum Kochen, rührt dann die Zucker-Stärke-Mischung hinein und lasst alles unter ständigem Rühren noch einmal aufkochen. Platte aus und runter vom Herd mit dem Topf.
  5. Mit einem Teigschaber oder ähnlicher Gerätschaft, welche die Kirschen im Folgenden nicht zermatscht, hebt ihr die abgetropften Kirschen unter den "Kirschpudding". 10 Minuten abkühlen lassen.
Tortenaufbau
  1. Nehmt euch den ersten der zwei Schokoladenböden und legt ihn auf eure Kuchenplatte. Tortenring drumrum. Ich verwende meist den zuvor oberen Boden des Kuchens, da dieser meist nicht ganz so schön ist wie der untere. Legt ihr ihn zuunterst, verstecken sich die Unebenheiten (wie im echten Leben, nicht!?).
  2. Gebt nun die Kirschfüllung auf den ersten Boden, streicht sie glatt und verfrachtet die halbe Torte für mindestens 10 Minuten in den Kühlschrank.
  3. Ihr könntet mal ein bisschen abwaschen: Die Rührschüsseln und den Kirschtopf, Sieb, Springform etc. brauchen wir alles nicht mehr. Über die Arbeitsflächen könnte man auch mal feudeln. Apropos feudeln: Wusstet ihr, das in einem deutschen Normal-Haushalt der Küchen-Wischlappen das am höchsten bakterien-kontaminierte Teil der gesamten Wohnung inkl. Badezimmer ist? Also… bitte mal des Öfteren wechseln, sach ich ma.
  4. So, die halbe Schwarzwälder Kirschtorte und auch die Sahne könnt ihr aus dem Kühlschrank holen und auf die saubere Arbeitsfläche stellen, schön oder? So Ordentlich! Der Spritzbeutel kann erstmal wieder zurück in die Kühlung – wir brauchen nur die "Füllsahne".
  5. Die Hälfte der Sahne verteilt ihr jetzt gleichmäßig auf dem Kirschpudding.
  6. Platziert den zweiten Boden darauf und drückt ihn behutsam aber bestimmt an. Das hat zur Folge das sich die Sahnefüllung gut verteilt.
  7. Die Torte balanciert ihr wieder in den Kühlschrank. Diesmal für mindestens 1 Stunde. Darf auch länger.
  8. Nun lockt ihr die fast fertige Schwarzwälder Kirschtorte aus dem Iglu und befreit sie vom Tortenring. Am Besten geht das, wenn ihr mit einem etwas festeren Messer einmal am Rand des Kuchens entlang fahrt.
  9. Hüllt nun eure Torte rundherum mit der verbliebenden Sahne ein.
Der Feinschliff
  1. Jetzt kommt der Teil, bei dem meine Nerven besonders leiden, zumal ich die Torte auch meist in den späten Abendstunden zubereite, was der Strapazierfähigkeit meiner Nerven nicht unbedingt zuträglich ist. Ihr müsst jetzt die Schokostreusel/-raspel an den Tortenrand, die Tortenseiten platzieren – irgendwie! Fachsimpelt gern selber, wie es am Besten für euch geht oder lest den ultimativen Tipp zum Thema "Wie bekomme ich die Schokoraspeln an den Rand der Schwarzwälder Kirschtorte", weiter unten.
  2. Auch oben, in die Mitte der Schwarzwälder Kirschtorte, gehört eine Schokoraspel-Insel.
  3. Mit dem Spritzbeutel setzt ihr der Torte, bzw. den späteren Einzelstücken ein Häubchen auf.
  4. Die zurückgehaltenen Kirschen tupft ihr mit einem sauberen Küchenkrepp etwas trocken. Wenn die Früchtchen auf der Torte Flüssigkeit
  5. verlieren, sieht es meist nicht so hübsch aus. Ihr könnt natürlich auch Belegkirschen verwenden, aber warum soll man etwas, was scheusslich schmeckt, auf eine Torte legen? Fragt man sich ja! Die leckeren Kirschen lassen sich auf den Sahnehäubchen nieder.
"Schon" fertig! Zugegeben, es ist etwas Arbeit, aber sie lohnt sich auf jeden Fall. Lasst es euch schmecken!
  1. Wie bekomme ich die Raspel an den Rand der Torte?
  2. Mit eurer bloßen Hand wird es nichts werden; da schmilzt alles. Ich habe es schon auf alle möglichen Arten und Weisen und mit den unterschiedlichsten Werkzeugen, inkl. Kaltluft-Föhn, probiert und ich lade euch herzlich ein, mir eure ultimativen Tipps zukommen zu lassen. Mein Durchbruch kam mit dem Tipp von Thomas, einem der Betreiber vom Liberty – übrigens ein tolles, rein veganes Café mit fancy Eiskreationen. Er riet mir, eine Orange zu halbieren, diese in die Schokoflocken zu stippen und dann leicht an die Torte zu pressen. Die Flocken entscheiden sich doch tatsächlich eher für die Sahne denn für die Orange – na ja, meistens jedenfalls...
Anmerkung
Wie bekomme ich die Raspel an den Rand der Torte?
Mit eurer nackten Hand wird es nichts werden, da schmilzt alles. Ich habe es schon auf alle möglichen Arten und mit den unterschiedlichsten Werkzeugen probiert und ich lade euch herzlich ein mir eure ultimativen Tipps zukommen zu lassen. Mein Durchbruch kam mit dem Tipp von Thomas, einem der Betreiber vom Liberty , übrigens ein tolles, rein veganes Café mit fancy Eiskreationen. Er riet mir eine Orange zu halbieren, diese in die Schokoflocken zu halten und dann leicht an die Torte zu pressen. Die Raspeln bleiben dann eher an der Sahne, statt an der Orange kleben.
Recipe by Vegan Mom at https://veganmom.de/schwarzwaelder-kirschtorte-vegan/