Polentakuchen vegan

Polenta Kuchen (Vegan)

“Ahornsirup küsst Pinienkern” wäre dann der etwas romantischere Name für den heutigen Sonntagskuchen.

Polenta Kuchen vegan steht schon länger auf meiner “Backliste”. Nun endlich bin ich zur Tat geschritten und – er schmeckt herrlich! Locker, nussig kernig, so würde ich ihn beschreiben, mit einer herberen Süsse, was ich sehr mag.
Viel Spaß beim Nachbacken!

Polentakuchen vegan

Für diesen köstlichen Maisgrießkuchen benötigt ihr eine 18er Springform und außerdem folgende

     Zutaten:

  • 160 g Dinkelmehl Typ 630
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 40 g Pinienkerne + ein paar zum Verzieren
  • 9 g Backpulver (also ca. ein halbes Päckchen)
  • Prise Salz
  • 25 g Polenta (Maisgrieß)
  • ½ TL geriebene Schale einer Orange (bio, unbehandelt, unnötig das zu erwähnen, oder!?)
  • 55 g Ahornsirup
  • 50 g Sojajoghurt
  • 40 g Öl (ich nehme Sonnenblumenöl)
  • 110 g Mineralwasser
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen

 


Maisgriess kuchen veganBackofen auf 160° Umluft vorheizen.

Die Pinienkerne werden in der Pfanne ohne Öl geröstet. Wer’s etwas milder mag achtet bitte darauf, dass die Kerne nicht zu dunkel werden – Achtung, dass passiert schnell! Die Kerne in einem Mixer oder einem ähnlichen Zerkleinerungsmodul schreddern. Wenn ihr kein Gerät dafür habt, hackt ihr sie einfach so klein wie möglich – auch OK.
Die zerkleinerten Pinienkerne werden nun mit den anderen trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, Polenta) in einer ausreichend großen Rührschüssel gemischt.

Nun gebt ihr die feuchten Zutaten dazu (Orangenschalenabrieb, Öl, Mineralwasser, Joghurt und Ahornsirup) und rührt das Ganze zu einem glatten Teig zusammen. Das geht mit dem Schneebesen ebensogut, wie mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät. Wenn alles gut vermengt ist hört ihr auf mit der Rührerei – spart elektrische, bzw. Muskelenergie.

Nun schabt ihr brav die köstliche Masse aus der Rührschüssel in eine gefettete 18er Springform und verteilt sie dort. Durch leichtes Aufstossen der Form auf die Arbeitsplatte, verteilt sich der Teig gut und unerwünschte Luftblasen entweichen.

Habt ihr den Ofen auf 160° C (Umluft) vorgeheizt? Dann zögert nicht länger und gebt die gefüllte Form in die Glut.

Nach ca. 45 Minuten ist der Teig an der Form hochgeklettert und zum Kuchen geworden. Macht den Stäbchentest; es sollte kein Teig mehr daran kleben. Wenn nix mehr klebt, löst ihr vorsichtig die Springform und – aah, das gelungene Backwerk liegt vor euch!

Fehlt nur noch die versprochene Kussszene.
In einem kleinen Topf (sorry, noch ein Topf für den Abwasch) ein paar Pinienkerne (ganze) anrösten, mit einem Schubs Ahornsirup mischen und den herrlich duftenden Kuchen damit, wie du willst, garnieren. Eine Pinzette oder 2 Teelöffel haben sich als Garnierwerkzeuge bewährt. Jetzt lassen wir noch ein Bisschen Puderzucker durch ein Sieb auf die Szene rieseln.
Geschafft! Fertig ist der leckerste Polentakuchen wo gibt!

Polenta kuchen vegan

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!