VW Bus ausgebaut

Meine Camper-Essentials

Was ich im Campingurlaub, mit dem Van wirklich sinnvoll finde

Seit Anfang 2020 fahre ich regelmäßig mit meinem Bus durch die Gegend und halte mich in den europäischen Wäldern und Bergen auf. Ich mag die Einfachheit, die das Reisen mit dem Van mit sich bringt.
Allerdings muss es für mich nicht super spartanisch sein. Im Laufe der Zeit habe ich einiges an Dingen in den Bulli reingeräumt, in der Überzeugung,  das dieses oder jenes besonders nützlich und praktisch sei. Einiges davon ist auch recht fix wieder aus der Bullitür geflogen. Zu viel, zu groß, zu unnütz…

Im nachfolgenden findet ihr aber die Dinge, die ich auf meinen Campintouren nicht mehr missen möchte. Ich habe euch alle Produkte verlinkt. Kauft ihr das ein oder andere über diesen Link ein, kosten euch die Produkte nicht mehr, jedoch bekomme ich einen Miniprovision, von der ihr gar nichts merkt, mich aber unterstützt. Klickt einfach auf die Überschriften, so gelangt ihr direkt zu den Produkten, die ich euch empfehlen kann.

Enthält Werbung

Camping rezepte

Gaskocher:

Unsere Elli hat zwar eine Küche eingebaut, aber so richtig schön kochen tun wir am liebsten draußen. Entweder auf dem Feuer oder eben auf diesem Gaskocher. Der ist super leicht, verfügt über zwei Kochfelder und ist dazu auch noch ziemlich schick. An den Gaskocher werden einfach diese Gaskartuschen drangedreht, die bekommt man überall wo es Gas gibt und wir haben immer 2-3 davon im Auto, damit uns das Gas nicht ausgeht.

Topf, 3 Liter:

Mit dem kleinen Topf aus Edelestahl lassen sich prima für bis zu 3 Leute Nudeln, Reis, Kartoffeln, Soßen etc. machen. Der Topf ist Feuerfest und eignet sich beim Campen prima um den kleinen Hunger zu stillen.

Topf, 5 Liter:

Der Große Topf aus Edelstahl hat Kapazitäten für 5-6 Personen. Ein Chilli, Curry, Suppen oder Eintöpfe sind auf dem Feuer schnell zubereitet. Gut umrühren, damit nichts anbrennt und schon bekommt man einige hungrige Menschen satt.

Für uns machen diese zwei Topfgrößen Sinn, ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings, dass beide Töpfe den gleichen Durchmesser haben, dadurch lassen sie sich leider nicht so schön ineinander stapeln. Ich habe hier ein Set gefunden, welches aus dem 3 Liter Topf, einem kleineren Topf und der Pfanne, die wir auch haben besteht. Das lässt sich prima stapeln und macht vielleicht mehr Sinn mit wenig Stauraum und weniger Mäulern zu stopfen. Der 5 Litertopf kann separat erstanden werden.

Pfanne:

In der feuerfesten Edelstahl Pfanne lassen sich gut Gemüse, Tofu, Gnoccis etc. anbraten. Da die Pfanne nicht beschichtet ist, braucht man etwas Geschick mit dem Pfannenwender. Der Griff ist Klappbar, was Platzsparend ist. Wichtig ist, dass man die Schelle beim verwenden der Pfanne ganz nach vorne schiebt, damit der Griff stabil und dementsprechend der Inhalt solange wie gewünscht in der Pfanne bleibt.

Pfannenknecht:

Der Pfannenknecht hat sich unerwartet als ein vielbenutztes Tool bewiesen. Die Einfache Handhabung und das Erlebnis auf dem Feuer zu kochen hat uns überzeugt.

Auf dem Feuer Essen zu machen ist nicht nur romantisch sondern schmeckt auch und macht spaß. Einfach in die Feuerstelle mit dem Pfannenknecht und einen geeigneten Topf oder eine Pfanne drauf. Die Hitze ist mit der Größe des Feuers einfach zu regulieren.

Omnia: 

Mit diesem Kompaktofen für den Gasherd oder Feuer könnt ihr von nun an auch unterwegs backen. Für Rezepte wie Brot oder Kuchen ist eine konstante und teilweise geringe Hitze nötig, deshalb empfiehlt sich hier eher der Gasherd. Gerichte wie Aufläufe oder Ofengemüse sind sicherlich auch auf dem offenen Feuer machbar. Da auf dem Feuer das Equipment schnell Ruß fängt benutzen wir für den Omnia eher den Gasherd.
Wenn du den Omnia noch nicht kennst, schau mal hier, da kannst du sehen was ich mit dem Ofen bisher Zubereitet habe.

Kochen auf dem Feuer

Spültasche:

Das dreckige Geschirr lässt sich mit dieser Tasche komfortabel zur Waschstelle transportieren.

Mit Wasser gefüllt kommt die Tasche wie ein ausgewachsenes Spülbecken daher, lässt sich aber nach getaner Arbeit im getrockneten Zustand platzsparend zusammenfalten.

Geschirraptropf:

Dieser faltbare Abtropf ist eine entspannte Lösung um gewaschenes Geschirr trocknen zu lassen.

Das saubere Geschirr lässt sich in diesem Abtropf bequem tragen und ist im gefalteten Zustand platzsparend.

Sturmfeuerzeug:

Ein gutes Sturmfeuerzeug ist einfach wichtig um verlässlich und bei Wind und Wetter ein Feuer zu entfachen. Kerzen und Zunder fangen schnell Feuer und sorgen für Wärme, Licht und Romantik.

Feurzeuggas:

Damit stets die Feuerzeuge laufen um alles zum leuchten zu bringen, ist es wichtig, Feuerzeuggas zum nachfüllen dabei zu haben. Damit steht der fortlaufenden Romantik nichts mehr im Weg.

Campingstühle

Keine Frage, gemütliche Stühle braucht man im Campingurlaub – gemütlich und kleines Packmaß, dass ist das allerwichtigste! Ich kann euch sagen, ich habe einige Stühle ausprobiert und leider auch schon gekauft. Es gibt wirklich wenige die was taugen. Ich bin absolut zufrieden mit den Campingstühlen die ich euch oben verlinkt habe. Die lassen sich easy aufbauen und Dank des kleinen Packmaßes super verstauen – und chillig sind sie auch.

Campingtisch:

In Sachen Campingtisch muss man sich einfach überlegen was einem wichtig ist. Dies hier ist mein erster Campingtisch, der ist wunderschön, man kann mit vier Leuten auf den verschiedensten Sitzhöhen daran sitzen. Aber ich will ehrlich sein. Er wiegt knappe 10 kg und das Packmaß ist nichts für einen Bulli oder noch kleinere Vans. Ich bin nach der ersten Reise auf diesen Campingtisch umgestiegen. Der hat ein super kleines Packmaß und man kann alles darauf abstellen was beim essen auf keinen Fall auf dem Boden stehen soll. In meinen Augen für zwei Personen vollkommen ausreichend, ab drei Personen kann es schon mal sein, dass man seinen Teller auf den Knien hat. Für mich den gesparten Stauraum allemal wert. Reist ihr mit vier oder mehr Leuten, macht der Große Tisch schon wieder Sinn – oder zwei von den kleinen?

Campingstuhl

Lichterkette:

Was wäre ein lauschiger Abend im Freien ohne Lichterkette? Richtig, immer noch lauschig und schön. Ich mag aber sehr wenn es nicht stockdunkel ist. Die Lichterkette die ich euch verlinkt habe, ist outdoortauglich. Ich wünsche mir für euch zwar das es möglichst nicht regnet, sollte es aber dennoch mal vorkommen, kann diese Lichterkette das ab.

Wäscheleine:

Dieses Tool ist einfach zwischen zwei Bäumen oder am Bus zu befestigen. Die Leine lässt sich leicht aufrollen und somit tüddelfrei verstauen.

Manchmal steht man auf Plätzen, wo man sich campingmäßig nicht so ausbreiten darf oder will – hat aber dennoch nassen kram der trocknen muss. Dafür eignet sich dann dieses Tool ziemlich gut.

Trennklo:

Das Trennklo ist ein wichtiger Begleiter für uns geworden. Um möglichst wenig in der Natur zu hinterlassen oder auch um sich auf Festivals ein stilles Örtchen zu generieren, ist diese Klo sehr praktisch. Es ist einfach in der Handhabung und vor allem sauber und nicht stinkig. Den “Duftblocker” kann man dazu bestellen  oder durch Kleintierstreu ersetzt werden.

Toiletten- und Duschzelt:

Dieses Wurfzelt fürs Trennklo, unsere Campingdusche oder Umkleidekabine ist sehr praktisch um sich die nötige Privatsphäre zu verschaffen. Schnell aufgebaut, sorgt das Zelt für einen Rückzugsort der für längere Aufenthalte in der Natur oder auf Festivals wichtig ist fürs Wohlbefinden. Mit etwas Geschick bzw. geduldigem studieren der eingenähten Anleitung, lässt sich dass Zelt wieder in der Tasche verstauen.

Mikrophaserhandtücher:

Diese Handtücher sind superleicht, nehmen wenig Platz weg und trocknen schnell. Das Tuch ist praktisch für Unterwegs, um sich abzutrocknen oder zum drauf liegen aber auch zum überwerfen, falls die Sonne mal so richtig brät oder es abends frisch wird. Es gibt verschiedene Größen die ihr auswählen könnt. Ich lieb das größte sehr.

Mikrophaserwaschlappen:

Mit diesen schnelltrocknenden Tüchern ist schnell das Gesicht sauber. Natürlich lassen sich die Waschlappen auch anderweitig einsetzen jedoch empfiehlt es sich aus hygienischen Gründen, einen Lappen pro Zweck zu nehmen.

Wasserschuhe:

Um den Einstig ins Wasser an felsigen und steinigen Badestellen zu erleichtern sind Wasserschuhe einfach unverzichtbar. Sie schützen vor Verletzungen im Wasser und eignen sich auch an Land. 

Toilettenzelt und Trennklo

Isoliermatten:

Diese Isoliermatten sind super um den Bus Blickdicht zu machen. Dank eingebauter Magneten, lassen sich die Isoliermatten leicht von innen in den Fenstern anbringen. Die Matten eignen sich perfekt zum verdunkeln, als Schutz vor unerwünschten Blicken und zur Isolierung von Sonneneinstrahlung.

Unsere Elli ist ein T6 Bulli und die Matten genau auf ihre Maße gearbeitet. Wenn mich nicht alles täuscht sind die für fast alle Camper zu individualisieren. Die Matten sind zwar nicht ganz günstig, ich würde sie aber ungerne missen wollen.

Picknickdecke:

Diese von unten isolierte Picknickdecke funktioniert auf verschiedenen Untergründen wie am Strand, auf Wiesen aber auch auf steinigen Untergründen. Die Decke bietet viel Platz und kommt im kompakten Taschenformat daher. Die Decke ist schnell ausgebreitet und zusammengeräumt sowie Wasserabweisend und Waschmaschienengeeignet.

Packwürfel:

In diesen praktischen Packwürfeln lassen sich leicht frische und benutzte Wäsche organisieren. Mit dem Reisverschluss lassen sich die Wäschewürfel vergrößern bzw. verkleinern. Somit herrscht eine kompakte Ordnung in der Garderobe und die Unterwäsche lässt sich leicht finden bzw. nach Benutzung hygienisch verstauen.

Wechselrichter:

Dieser Adapter wird in den Zigarettenanzünder im Auto gesteckt und generiert eine Steckdose sowie zwei USB Slots. Wir laden bei der Fahrt über diesen Adapter unsere Devices auf um beim Campen die im Auto verbauten Batterien zu schonen.

Klimaanlage:

Die Klimaanlage lässt sich per USB-C an eine Akkubank oder im Auto anschließen und sorgt an besonders warmen Tagen für die nötige Kühlung. Das Gerät lässt sich mit Wasser füllen und schwenkt bei bedarf hin und her.

Akkubox/Musikbox:

Auch in der Natur beim Campen und auf Festivals ist es schön mal die Musik anzuschmeißen. Hier mal die portablen Lautsprecher, die bei uns so im Haushalt und im Auto Rumfliegen. Wir habe diese (einige Freunde von mir haben die gleiche und wenn wir die via App in reihe schalten, haben wir eine richtig laute Party) und wenn es richtig knallen soll, noch diese. Beide super!

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!