VW Bus ausgebaut

Meine Camper Essentials

Camping rezepte

Hier findest du alle Rezepte, die ich für dich und deinen nächsten Camping-Urlaub schon gesammelt habe

 

 

Seit Anfang 2020 fahre ich regelmäßig mit meinem Bus Elli durch die Gegend und halte mich in den europäischen Wäldern und Bergen auf. Ich mag die Einfachheit, die das Reisen mit dem Van mit sich bringt.

Im Laufe der Zeit habe ich einiges an Vanlife Gadgets in den Bulli reingeräumt, in der Überzeugung, dass dieses oder jenes besonders nützlich und praktisch sei. Einiges davon ist auch recht fix wieder aus der Bullitür geflogen. Zu viel, zu groß, zu unnütz…

 

Dinge die im Camper Sinn machen

Im nachfolgenden findet ihr aber die Vanlife Gadgets, die ich auf meinen Campintouren nicht mehr missen möchte. Ich habe euch alle Produkte verlinkt.

Kauft ihr das ein oder andere über diesen Link, kosten euch die Produkte nicht mehr, jedoch bekomme ich einen Miniprovision, von der ihr gar nichts merkt, mich aber unterstützt.
Klickt einfach auf die Überschriften, so gelangt ihr direkt zu den Produkten, die ich euch empfehlen kann.

Ich habe euch zu allen Produkten eine kleine Anmerkung geschrieben. Wenn ihr aber nicht lange scrollen wollt, weil ihr schon genau wisst was ihr sucht, ist hier eine recht übersichtliche Storefront. Dinge die das Vanlife betreffen, findet ihr bei “Camping” und “Campingküche

Enthält Werbung

Wäsche waschen im Camper

Outdoor Waschmaschine

Der Waschsack ist im letzten Jahr zu einem wichtigstem Utensil beim Campen geworden. Da wir gerne im freien stehen und nicht gerne auf Campingplätze oder Waschsalons angewiesen sind, haben mir uns eine praktische Outdoor Waschmaschine zu gelegt. Mit etwas Körpereinsatz, Wasser und (umweltfreundlicher) Waschseife geht es dann ans muntere Waschen. Zuerst erhitzen wir in einem großen Kochtopf das Wasser und weichen die Wäsche mit der Waschseife ein. Lauwarmes Wasser genügt meistens schon. Wenn wir eine Feuerstelle haben kommt der große Topf auf den Pfannenknecht oder wir nehmen den Gaskocher her. Normalerweise nehmen wir Wasser aus dem See oder Fluss aber sollte jenes nicht zur Verfügung stehen, haben wir immer Genügend Wasser in unseren Faltbaren Wasserkanistern. Ist die Wäsche eingeweicht, ist reine Muskelkraft gefragt. Der Waschsack ist mit Riffeln im inneren ausgestattet, wir sprechen hier also von einem Integrierten Waschbrett. Je nach Größe des Wäschebergs ist man etwas beschäftigt und muss evtl. den einen oder anderen Sack wegrubbeln. Solltet ihr die Spühltasche haben, könnt ihr auch hier schonmal einweichen, während ihr mit dem mit dem Waschsack am Gange seid um Zeit zu sparen. Einmal noch mit klarem Wasser ausspülen. Das benutzte Wasser der Umwelt zu liebe bitte nicht ins Wasser schütten sondern in den Abfluss oder wenn nicht vorhanden weit weg vom Ufer. Und bitte benutzt ausschließlich biologisch abbaubare Seife wie diese Waschseife.

Wäscheleine:

Dieses Tool ist einfach zwischen zwei Bäumen oder am Bus zu befestigen. Die Leine lässt sich leicht aufrollen und somit tüddelfrei verstauen.

Manchmal steht man auf Plätzen, wo man sich campingmäßig nicht so ausbreiten darf oder will – hat aber dennoch nassen kram der trocknen muss. Dafür eignet sich dann dieses Tool ziemlich gut.

Sauberes Trinkwasser im Camper

Faltbare Wasserkanister (10L)

Es ist unglaublich wie sich die Wasserkanister weiterentwickelt haben. Früher hat man noch schwere und unhandliche Kanister durch die Gegend getragen und aus den Kanistern roch es nicht schön. Wir haben diese wirklich kompakten und leichten faltbaren Wasserkanister gefunden. Das Material hält plötzlichen Temperaturschwankungen stand man kann das Wasser daraus bedenkenlos trinken. Wenn wir unterwegs sind, füllen wir am Trinkwasserhahn oder am liebsten direkt an einer guten Quelle in der Natur alle Wasserbalons, wie wir sie nennen auf. Somit können wir über längere Zeit an einem Ort bleiben und haben immer frisches Wasser da. Wenn wir uns mit der Wasserqualität mal nicht ganz sicher sind oder es länger haltbar machen wollen gibt es dieses Wasserentkeimungsmittel. Es gibt die faltbaren Wasserkanister mit Wasserhahn und ohne. Wir haben 2 mit Wasserhahn und 4 Ohne. Die Passen super in den Kofferraum. Entweder füllen wir damit unseren Frischwassertank im Camper nach oder nehmen je nach Zweck direkt einen her.

Wasserentkeimungsmittel

Wenn wir länger unterwegs sind oder uns mit der Wasserqualität des Frischwassers nicht sicher sind, fühlen wir uns mit diesem Wasserentkeimungsmittel wohler. Einfach der Wassermenge entsprechend etwas davon mit in den Kanister geben und fertig.

Kochen draußen,  im Camper oder auf dem Feuer

Gaskocher:

Unsere Elli hat zwar eine Küche eingebaut, aber so richtig schön kochen tun wir am liebsten draußen. Entweder auf dem Feuer oder eben auf diesem Gaskocher. Der ist super leicht, verfügt über zwei Kochfelder und ist dazu auch noch ziemlich schick. An den Gaskocher werden einfach diese Gaskartuschen drangedreht, die bekommt man überall wo es Gas gibt und wir haben immer 2-3 davon im Auto, damit uns das Gas nicht ausgeht.

UPDATE: Leider ist unser geliebter Gaskocher zurückgerufen worden. Bei einigen Geräten gab es Sicherheitsmängel. Zum Glück ist unser Exemplar tadellos und wir dürfen ihn behalten. Selten brauchen wir wirklich beide Flammen, für die meisten Gerichte ist eine Flamme ausreichend – darum finde ich, ist dieser Gaskocher, eine wirklich gute Alternative.

Topf, 3 Liter:

Mit dem kleinen Topf aus Edelestahl lassen sich prima für bis zu 3 Leute Nudeln, Reis, Kartoffeln, Soßen etc. machen. Der Topf ist Feuerfest und eignet sich beim Campen prima um den kleinen Hunger zu stillen.

Topf, 5 Liter:

Der Große Topf aus Edelstahl hat Kapazitäten für 5-6 Personen. Ein Chilli, Curry, Suppen oder Eintöpfe sind auf dem Feuer schnell zubereitet. Gut umrühren, damit nichts anbrennt und schon bekommt man einige hungrige Menschen satt.

Für uns machen diese zwei Topfgrößen Sinn, ein kleiner Wermutstropfen ist allerdings, dass beide Töpfe den gleichen Durchmesser haben, dadurch lassen sie sich leider nicht so schön ineinander stapeln. Ich habe hier ein Set gefunden, welches aus dem 3 Liter Topf, einem kleineren Topf und der Pfanne, die wir auch haben besteht. Das lässt sich prima stapeln und macht vielleicht mehr Sinn mit wenig Stauraum und weniger Mäulern zu stopfen. Der 5 Litertopf kann separat erstanden werden.

Pfanne:

In der feuerfesten Edelstahl Pfanne lassen sich gut Gemüse, Tofu, Gnoccis etc. anbraten. Da die Pfanne nicht beschichtet ist, braucht man etwas Geschick mit dem Pfannenwender. Der Griff ist Klappbar, was Platzsparend ist. Wichtig ist, dass man die Schelle beim verwenden der Pfanne ganz nach vorne schiebt, damit der Griff stabil und dementsprechend der Inhalt solange wie gewünscht in der Pfanne bleibt.

Pfannenknecht:

Der Pfannenknecht hat sich unerwartet als ein vielbenutztes Tool bewiesen. Die Einfache Handhabung und das Erlebnis auf dem Feuer zu kochen hat uns überzeugt.

Auf dem Feuer Essen zu machen ist nicht nur romantisch sondern schmeckt auch und macht spaß. Einfach in die Feuerstelle mit dem Pfannenknecht und einen geeigneten Topf oder eine Pfanne drauf. Die Hitze ist mit der Größe des Feuers einfach zu regulieren.

PaellaPfanne (46cm) + Deckel (45cm)

Wir lieben unsere Paella-Pfanne, wir benutzen sie meist auf dem Feuer. Sie ist zwar recht groß, dadurch das sie aber recht flach ist, lässt sie sich prima in unserer Elli, unter der Sitzbank verstauen. Abgesehen davon macht es einfach mega spaß darin zu kochen und für Micha ist sie eines der wenigen, unverzichtbaren Tools im Van 😀

Auch wenn wir zu zweit unterwegs sind, benutzen wir sie oft, wir haben aber auch schon ganze Mahlzeiten für 5-7 Leute darein zubereitet.

Spültasche (Schwarz 20 Liter):

Das dreckige Geschirr lässt sich mit dieser Tasche komfortabel zur Waschstelle transportieren.

Mit Wasser gefüllt kommt die Tasche wie ein ausgewachsenes Spülbecken daher, lässt sich aber nach getaner Arbeit im getrockneten Zustand platzsparend zusammenfalten.

Geschirraptropf:

Dieser faltbare Abtropf ist eine entspannte Lösung um gewaschenes Geschirr trocknen zu lassen.

Das saubere Geschirr lässt sich in diesem Abtropf bequem tragen und ist im gefalteten Zustand platzsparend.

vegane Camping Rezepte anna.elisie

Backen im Camper

Omnia: 

Mit diesem Kompaktofen für den Gasherd oder Feuer könnt ihr von nun an auch unterwegs backen. Für Rezepte wie Brot oder Kuchen ist eine konstante und teilweise geringe Hitze nötig, deshalb empfiehlt sich hier eher der Gasherd. Gerichte wie Aufläufe oder Ofengemüse sind sicherlich auch auf dem offenen Feuer machbar. Da auf dem Feuer das Equipment schnell Ruß fängt benutzen wir für den Omnia eher den Gasherd.

Lagerfeuer machen

Outdoormesser

Das Messer funktioniert zum Kochen und Brote Schmieren aber vor allem ist es Dank der durchgehenden Klinge geeignet um zuvor zersägtes Holz zu spalten. Wir nutzen natürlich nur bereits totes Holz. Hierfür stellen wir das zu spaltende Holz auf einen stabilen Untergrund, setzen die Klinge oberhalb an und klöppeln mit einem anderen Holz auf die Messerspitze ein. Wichtig ist es hierbei den Messergriff stabil mitzuführen. Dies geht nach etwas Übung wunderbar. Vergewissert euch natürlich immer vorher, ob es an euren Plätzen auch sicher ist Feuer zu machen.

Handkettensäge

Habt ihr schonmal eine Handkettensäge ausprobiert? Bei unserem Schwedenausflug, im letzten Jahr hat sie ein Freund dabei gehabt und damit Baumstämme, die wir zuvor aus dem Wald gezogen haben (natürlich nur Totholz) in einer beeindruckenden Geschwindigkeit zersägt. Dieses Jahr hat er die Säge wieder dabei gehabt und da war klar, dass wir sowas auch brauchen. Gerade wenn es etwas kälter ist, können wir froh sein, wenn wir etwas dickeres Holz fürs wärmende Feuer am Abend haben. Auf unserem letzt Trip haben wir die Handkettensäge dann auch selbst dabei gehabt und es geht wirklich einfach damit. Das Holz sollte stabil liegen damit es nicht hin und her eiert und dann zieht man die Zähne an den Schlaufen durchs holz. Wir sind ehrlich, es ist ein sportlicher Akt aber auch der effektivste und spaßigste weg Holz zu zerkleinern. Wenn wir das Holz dann noch spalten wollen geht es mit dem Outdoormesser weiter.

Sturmfeuerzeug:

Ein gutes Sturmfeuerzeug ist einfach wichtig um verlässlich und bei Wind und Wetter ein Feuer zu entfachen. Kerzen und Zunder fangen schnell Feuer und sorgen für Wärme, Licht und Romantik.

Campingstuhl

Feurzeuggas:

Damit stets die Feuerzeuge laufen um alles zum leuchten zu bringen, ist es wichtig, Feuerzeuggas zum nachfüllen dabei zu haben. Damit steht der fortlaufenden Romantik nichts mehr im Weg.

 

Die besten Campingmöbel mit kleinem Packmaß

Campingstühle

Keine Frage, gemütliche Stühle braucht man im Campingurlaub – gemütlich und kleines Packmaß, dass ist das allerwichtigste! Ich kann euch sagen, ich habe einige Stühle ausprobiert und leider auch schon gekauft. Es gibt wirklich wenige die was taugen. Ich bin absolut zufrieden mit den Campingstühlen die ich euch oben verlinkt habe. Die lassen sich easy aufbauen und Dank des kleinen Packmaßes super verstauen – und chillig sind sie auch.

Ich habe übrigens auch immer den “Meditationsbock” dabei. Gerade beim kochen, irgendwo in der Natur, Abends am Feuer oder einfach in der Bullitür ist der gold wert!

Campingtisch:

In Sachen Campingtisch muss man sich einfach überlegen was einem wichtig ist. Dies hier ist mein erster Campingtisch, der ist wunderschön, man kann mit vier Leuten auf den verschiedensten Sitzhöhen daran sitzen. Aber ich will ehrlich sein. Er wiegt knappe 10 kg und das Packmaß ist nichts für einen Bulli oder noch kleinere Vans. Ich bin nach der ersten Reise auf diesen Campingtisch umgestiegen. Der hat ein super kleines Packmaß und man kann alles darauf abstellen was beim essen auf keinen Fall auf dem Boden stehen soll. In meinen Augen für zwei Personen vollkommen ausreichend, ab drei Personen kann es schon mal sein, dass man seinen Teller auf den Knien hat. Für mich den gesparten Stauraum allemal wert. Reist ihr mit vier oder mehr Leuten, macht der Große Tisch schon wieder Sinn – oder zwei von den kleinen?

Picknickdecke:

Diese von unten isolierte Picknickdecke funktioniert auf verschiedenen Untergründen wie am Strand, auf Wiesen aber auch auf steinigen Untergründen. Die Decke bietet viel Platz und kommt im kompakten Taschenformat daher. Die Decke ist schnell ausgebreitet und zusammengeräumt sowie Wasserabweisend und Waschmaschienengeeignet.

Lichterkette:

Was wäre ein lauschiger Abend im Freien ohne Lichterkette? Richtig, immer noch lauschig und schön. Ich mag aber sehr wenn es nicht stockdunkel ist. Die Lichterkette die ich euch verlinkt habe, ist outdoortauglich. Ich wünsche mir für euch zwar das es möglichst nicht regnet, sollte es aber dennoch mal vorkommen, kann diese Lichterkette das ab.

Toilettenzelt und TrennkloDas Stille Örtchen für den Campingurlaube

Trennklo:

Das Trennklo (wir haben das Origin S) ist ein wichtiger Begleiter für uns geworden. Um möglichst wenig in der Natur zu hinterlassen oder auch um sich auf Festivals ein stilles Örtchen zu generieren, ist diese TrennToilette sehr praktisch. Es ist einfach in der Handhabung und vor allem sauber und geruchlos.

Ich habe euch hier noch eine eine günstigere Alternative rausgesucht. Ich bin sehr zufrieden mit unserer Version, weiß aber auch, das diese nicht ganz so preiswert ist und die alternative ganz toll sein soll. Der Duftblocker kann separat bestellt oder durch Kleintierstreu (nicht ganz so effektiv und platzsparend) ersetzt werden. Kompostierbare Beutel sind Pflicht.

Toiletten- und Duschzelt:

Dieses Wurfzelt fürs Trennklo, unsere Campingdusche oder Umkleidekabine ist sehr praktisch um sich die nötige Privatsphäre zu verschaffen. Schnell aufgebaut, sorgt das Zelt für einen Rückzugsort der für längere Aufenthalte in der Natur oder auf Festivals wichtig ist fürs Wohlbefinden. Mit etwas Geschick bzw. geduldigem studieren der eingenähten Anleitung, lässt sich dass Zelt wieder in der Tasche verstauen.

Handtücher:

Ich habe die wohl allerschönsten und gleichzeitig praktischen Handtücher gefunden. Nachhaltig und fair sind sie auch noch. Wir haben für jede Person ein kleines (40×50) und ein großes (75×150), in jeweils unterschiedlichen Farben.

Das kleine Format eignet sich auch Prima als Geschirrhandtuch.

Mikrophaserwaschlappen:

Mit diesen schnelltrocknenden Tüchern ist schnell das Gesicht sauber. Natürlich lassen sich die Waschlappen auch anderweitig einsetzen jedoch empfiehlt es sich aus hygienischen Gründen, einen Lappen pro Zweck zu nehmen.

Wasserschuhe:

Um den Einstig ins Wasser an felsigen und steinigen Badestellen zu erleichtern sind Wasserschuhe einfach unverzichtbar. Sie schützen vor Verletzungen im Wasser und eignen sich auch an Land. 

Isoliermatten:

Diese Isoliermatten sind super um den Bus Blickdicht zu machen. Dank eingebauter Magneten, lassen sich die Isoliermatten leicht von innen in den Fenstern anbringen. Die Matten eignen sich perfekt zum verdunkeln, als Schutz vor unerwünschten Blicken und zur Isolierung von Sonneneinstrahlung.

Unsere Elli ist ein T6 Bulli und die Matten genau auf ihre Maße gearbeitet. Wenn mich nicht alles täuscht sind die für fast alle Camper zu individualisieren. Die Matten sind zwar nicht ganz günstig, ich würde sie aber ungerne missen wollen.

 

Ordnung im Camper

Packwürfel:

In diesen praktischen Packwürfeln lassen sich leicht frische und benutzte Wäsche organisieren. Mit dem Reisverschluss lassen sich die Wäschewürfel vergrößern bzw. verkleinern. Somit herrscht eine kompakte Ordnung in der Garderobe und die Unterwäsche lässt sich leicht finden bzw. nach Benutzung hygienisch verstauen.

 

Stromversorgung im Camper

Solarmodule + Powerstation:

Da wir von unterwegs aus arbeiten, müssen wir recht regelmäßig unsere Kameras, Handys, Laptops etc laden. Elli hat eine zweite Autobatterie eingebaut, die sich um Kühlschrank Licht etc im Innenraum kümmert. Diese Batterie geht allerdings recht schnell in die Knie, weswegen ich lange Zeit, nach spätestens 1-2 Tagen einen lauen Kühlschrank hatte.

Jetzt haben wir endlich ein System, welches uns ermöglicht tagelang zu stehen (solange bis das Wasser leer ist 😀 ).

Wir haben zum einen diese Kombination aus 120er Solarmodul + Powerstation. Die Station wird vom Solarmodul aufgeladen und es gibt etliche Anschlüsse (Haushaltsteckdosen, USB, USB-C, Zigarettenanzünder), über die man jedes Gerät aufladen kann.

Zusätzlich haben wir noch dieses Solarmodul. Dieses können wir entweder auch mit in die oben genannte Powerstation stecken, oder wie klemmen es, mit dem mitgelieferten Zubehör, direkt an unsere im Bus verbaute Zweitbatterie und speisen diese direkt. Kühlschrank immer kalt 🙂

Akkubox/Musikbox:

Auch in der Natur beim Campen und auf Festivals ist es schön mal die Musik anzuschmeißen. Hier mal die portablen Lautsprecher, die bei uns so im Haushalt und im Auto Rumfliegen. Wir habe diese (einige Freunde von mir haben die gleiche und wenn wir die via App in reihe schalten, haben wir eine richtig laute Party) und wenn es richtig knallen soll, noch diese. Beide super!

Ich freu mich über eine Bewertung

Klicke einfach auf die Sterne

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 15

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Anna Rabbow

Trage dich in den Newsletter ein

ANZEIGE

Abonniere den Newsletter!