Schnelles Bauernfrühstück

Veganes Bauernfrühstück

Veganes BauernfrühstückEin veganes Bauernfrühstück, das war der Wunsch, den ich neulich vernahm und genau das wollen wir heute zubereiten. Ein Bauernfrühstück, dass habe ich kurz bei meinem Vater eruiert, habe ich in meiner Kindheit nie vorgesetzt bekommen und auch in meiner mehr oder weniger bewussten Zeit, die darauf folgte, habe ich diese Art Gericht nie zu mir genommen. Wohl aber war das Rührei eine Speise, die mir bis 2008 des Öfteren begegnete, sodass mir der Geschmack und die Konsistenz noch einigermaßen geläufig ist. Ich weiß also, was ich hier zu kopieren habe und ich denke, es wird uns heute gut gelingen.

Übrigens, bis zu dem Vorschlag, ich könne ja mal ein Bauernfrühstück veganisieren, wusste ich noch nicht mal, was das genau ist. Ich habe mir so etwas ähnliches wie „Strammer Max“ vorgestellt. Nun, jetzt bin ich schlauer, Ei mit Kartoffeln ist es im Wesentlichen. Das sollte nun wirklich kein Problem sein.

Bauernfrühstück veganDie Ei-Basis, welche zur Hauptsache aus Seidentofu und Kichererbsenmehl besteht, habe ich von der lieben Lea gezeigt bekommen. Wir haben so lecker gefrühstückt und sie hat diese Frittata gemacht. Hach, es war köstlich! Na, auf jeden Fall habe ich diese vegane Frittata schon einige Male nachgebaut. Das Grundrezept bildet also die Basis für unser heutiges veganes Bauernfrühstück.

Dieses Rezept ist eure Chance, in den Kühlschrank zu schauen, um nach Gemüse zu fahnden, was vielleicht mal langsam weg muss. Ich habe nahezu schon jedes Gemüse in die Grundmasse eingearbeitet und es war immer famos.

Eine kleine Anmerkung noch: Einige von euch kennen es vielleicht schon, das Kala Namak-Salz. Denjenigen, denen es noch unbekannt ist, sei ein „keine Bange!“ zugerufen. Ihr bekommt es eigentlich in jedem Bioladen bzw. Reformhaus. Auch Supermärkte mit einem großen Gewürzregal haben es manchmal. Es schmeckt etwas schwefelig und erinnert sehr an Ei. Man darf es damit nicht übertreiben, es schmeckt halt nicht nur nach Ei, es ist auch salzig 😉Gesundes Bauerfrühstück Rezept

Veganes Bauerfrühstück Rezept

Bauernfrühstück
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
Für das Ei!
  • 400 g Seidentofu
  • 80 g Kichererbsenmehl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kala Namak-Salz
  • 1 TL Senf
  • 15 g Hefeflocken
Für die Füllung!
  • 250 g Kartoffeln, festkochend
  • 2-3 Champignons
  • 1 kleine Möhre
  • 1 kleine Knoblauchzehe (optional, ich lasse sie weg)
  • 1 kleine rote Zwiebel (auch optional)
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne anbraten bzw. garen, bis sie essbar sind. Nicht zu weich werden lassen! Die kleingeschnittene Zwiebel kommt kurz bevor die Kartoffeln durch sind hinzu.
  2. Zwischen den Kartoffel-Wendemanövern alle Zutaten für das "Ei" in einen Standmixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Den Mixer nur so lange laufen lassen bis ein Einheitsbrei entstanden ist. Nicht aus Jux und Dollerei einfach laufen lassen – möglicherweise wird die Masse sonst zu flüssig.
  3. Das vegane Ei ergießt sich nunmehr in eine Rührschüssel.
  4. Die Möhre wird geraspelt, der Knoblauch (oder auch kein Knoblauch) zerkleinert und beides mit den Kartoffeln aus der Pfanne zur veganen Eimasse gegeben.
  5. Eure Herdplatte regelt ihr jetzt auf sehr niedrige Temperatur (ich stelle auf 1-2 von 8). Stellt die Pfanne von eben darauf und gebt etwas Öl hinein. Das vegane Bauernfrühstücksgemisch verteilt ihr jetzt gleichmäßig in der geölten Pfanne. Die Champignons schneidet ihr in Scheiben und legt sie oben drauf.
  6. Jetzt müsst ihr geduldigt sein und euer Bauernfrühstück backen lassen. Bei mir waren es ca. 15-20 Minuten. Bleibt ruhig und fummelt nicht andauernd an eurem Machwerk 'rum – dadurch reisst es nur. Achtet auf den Geruch; verbrannt riechen darf es natürlich nicht.
  7. Wenn ihr das Gefühl habt, dass die Masse so einigermaßen gestockt, geronnen, fest geworden ist, viertelt ihr das Bauernfrühstück und wendet jedes Teil. Möglicherweise geht das besser wenn ihr erstmal 1-2 der Viertel kurz aus der Pfanne entführt, um alles gut wenden zu können. Von der anderen Seite geht das Backen etwas schneller und hier darf auch ab und an mal nachgeschaut werden...
  8. Wenn die Bauernfrühstückviertel zu festen, nicht mehr auseinanderfallenden und nicht zu braunen Stücken gebacken sind – ab auf den Teller und Guten Appetit!

Veganes Bauernfrühstück

Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!