Veganes Beeren Tiramisu

Beeren Tiramisu vegan

Ich habe heute richtig Lust zu schlemmen – und zwar in Form von Tiramisu! Damit noch ein Fünkchen Vitamine zu finden sind, basteln wir uns ein leckeres Beeren-Tiramisu.

vegan dessert

Klassischerweise kommt das Tiramisu für meinen Geschmack, sehr mächtig daher. Ich verbinde es mit Kakao, Alkohol, starkem Kaffee und in meiner Erinnerung steckt auch irgendwie rohes Ei darin. Irgendwie Zutaten, die in bestimmten Lebenslagen und meiner ethischer Einstellung nicht immer kompatibel sind. Damit auch alle lieben Menschen das leckere Beeren-Dessert mit mir schlemmen können, basteln wir unser Tiramisu heute ohne Alkohol, selbstverständlich auch ohne Ei und den Espresso trinken ich einfach extern.

veganes Beeren Tiramisu

Dieses Tiramisu ist:

  • leicht, frisch und fruchtig
  • ohne Ei und Marcarpone
  • Ohne Alkohol und Koffein
  • gut vorzubereiten
  • leicht gemacht

Wer nun das Tiramisu erfunden hat, konnte wohl noch nicht eingehend geklärt werden. Sicher ist jedoch, dass es neben Pizza und Pasta seinen festen Platz in Italien findet. Die italienische Süßspeise wird bei mir heute mit Himbeeren zubereitet.

Tiramisu vegan


Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobierst, benutz gerne

den Hashtag #annaelisie auf Instagram und markiere @annaelisie damit ich dich nicht verpasse.


Veganes Beeren Tiramisu
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Ein leckeres Beeren Tiramisu für 3-4 Personen
Autor:
Rezepttyp: Süß
Cuisine: Vegan
Zutaten
Für den Teig
  • 4 x Ei-Ersatz (plus die benötigte Menge Sprudelwasser
  • 100g Mehl Weizen 550
  • ½ TL Backpulver
  • Prise Vanille
  • ½ TL Abrieb einer Bio-Zitrone
  • Prise Salz
  • 110g Rohrohzucker
  • 2 EL Geschmacksneutrales Öl
Die Creme
  • 100ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Kakao (ungesühnt)
  • 2 TL Getreidekaffee
  • Prise Zimt
  • 200ml aufschlagbare Sahne (Rama zum aufschlagen), gut gekühlt
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Pck Sahnesteif
  • 400g Sojaquark Vanille
  • 50g veganes Crème fraîche (hier Creme Vega von Dr. Oetker)
  • 1 TL Zimt (optional)
  • 1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 EL Zitronensaft
  • 500g Beerenobst (hier Himbeeren)
  • 2½ EL Kakao (ungesüßt)
Zubereitung
Teig:
  1. Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Auflaufform (26x18cm) oder entsprechend große Backform mit Backpapier auskleiden und beiseite stellen.
  3. Ei-Ersatz mit sehr lautem Sprudel in einer Schüssel anrühren.
  4. Übrige Teigzutaten abwiegen (währenddessen der Ei-Ersatz einen Moment quellen darf). Mehl und Backpulver mischen.
  5. Ei-Ersatz mit einem Handmixer aufschlagen und Zucker einreisen lassen (ca. 5 Minuten).
  6. Vanille, Zitrone, Salz und Öl nach und nach dazugeben.
  7. zuletzt das Mehl in den Teig geben und mit einem Geizhals grob vermengen.
  8. Nun den Teig in die Auflaufform geben und ca. 12 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  9. Nach der Backzeit den Teig aus dem Ofen nehmen und ihn auf einem Rost abkühlen lassen.
Für die Creme:
  1. Die kalte Sahne aufschlagen. Sahnesteif und Puderzucker hinzufügen und Weiterschlagen, bis ihr den Sahnetopf umdrehen könnt, ohne das es unschön wird. Crème fraîche mit einer Gabel weich drücken und zur Masse geben. Nochmals mixen.
  2. Nun wird der Sojaquark (Vanille) untergehoben und mit Zimt, Zitronensaft und der Zitronenschale abgeschmeckt.
  3. wir widmen uns unserem Teig. Den abgekühlten Teig teile ich nun also mittig der langen Seite entlang und anschließend in viele kleine "Stifte".
  4. Die 100ml Pflanzenmilch werden nun erwärmt und wird nun mit einem 1 TL Kakao, Getreidekaffee und Zimt in einen tiefen Teller. Ordentlich verrühren, sodass keine Klümpchen zurückbleiben.
  5. Die Hälfte der Teigstifte werden nun behutsam im tiefen Teller einmal hin und her getunkt und auf den Boden der Auflaufform gebracht. Nun streichen wir etwas mehr als die Hälfte der Quark-Sahne-Masse auf den Teig (auch in die Zwischenräume), legen die weniger schönen Exemplare des Obstes (hier Himbeeren) auf die Masse und bestäuben einmal Grob mit Kakao und einer Prise Zimt.
  6. Nun legen wir die zweite, getunkte Teigschicht auf, um anschließend den Rest der Creme auf unser Tiramisu zu bringen.
  7. Zuletzt wird noch einmal ordentlich Kakao und etwas Zimt aufgetragen und mit dem Rest der Himbeeren hübsch verziert.
  8. Zuletzt darf das Dessert einige Stunden im Kühlschrank verweilen, bevor es serviert wird.
  9. Guten Appetit!

 


Wenn Du auch auf Pinterest bist, folge dort gerne VeganMom.

Auch freue ich mich, wenn du eines der folgenden Bilder dort pinnst.


Beeren Tiramisu rezept vegan

Abonniere den Newsletter!