Fair Fashion | Mud Jeans

Fair Fashion Jeans Vegan Mom

Dem aufmerksamen Instagramfollower wird nicht entgangen sein, dass ich die Themenbereiche von Veganmom.de langsam aber sicher etwas ausweite. So findet man dort immer häufiger kleine Tipps und Tricks, die euch hoffentlich helfen euer Lebens ein kleines bisschen nachhaltiger zu gestalten. Ich lasse euch quasi an meinen Ausflügen in unterschiedliche Themenwelten, wie Roggenmehlshampoo, Hülsenfrüchtekochen, Plastikeinsparen u.a.m. teilhaben. 

bye bye Fast Fashion


Ich möchte fair sein, gegenüber Menschen Tieren und dem Planeten

Ein weiteres, recht großes Thema ist die faire Mode für mich geworden. Ich kaufe zwar schon seit gut 10 Jahren nicht mehr bei den üblichen großen Konfektionsfirmen ein, habe aber generell auch wenig mit Neuware am Hut. Seitdem ich aus der Pubertät raus bin, erfüllt mich ein überschaubarer Kleiderschrank eher mit Zufriedenheit, als eine ausgedehnte Shoppingtour.

Das mit dem „leeren“ Kleiderschrank war allerdings lange eher eine Wunschvorstellung, ich gehöre nämlich zu den Menschen, die seit 10-15 Jahren die gleiche Kleidergröße tragen und auch ganz schlecht darin sind, Klamotten auszusortieren – obwohl sie seit Jahren keine Beachtung mehr fanden.

Vor ca. drei Jahren hat es dann aber ‚Klick‘ gemacht und ich wollte mich von so Vielem wie möglich trennen. Ich bin also die letzten Jahre, anfangs behutsam, dann aber immer beherzter durch meinen Kleiderschrank gewandelt und habe alles was ich nicht mehr brauchte auf den Flohmarkt, in Frauenhäuser oder in Flüchtlingsheime gebracht.
Heute besitze ich noch ca. 1/8 meines damaligen Kleiderschrankinhaltes und es fühlt sich wunderbar an.Fair Fashion Jeans Vegan Mom

Minimalismus im Kleiderschrank in allen Ehren

Anfänglicher Minimalismus hin oder her, natürlich mag auch ich ab und zu neue Kleidungsstücke haben. Vor allem wenn einige der alten Hosen etwas zu luftdurchlässig werden. Außerdem wandelt sich nach 6 Jahren Mutterschaft der Kleidungsstil doch etwas. Und ja, so ehrlich wollen wir sein, er rückt auch wieder etwas mehr in den Fokus – jetzt wo frau nicht mehr permanent mit Essen vollgeschmiert auf allen Vieren den Boden nach Dingen absucht.

Der Wandel in meinem Kopf

Während ich mich lange Zeit in mittelmäßig-moralisch vertretbaren Marken gekleidet habe, achte ich seit einiger Zeit darauf, dass die Klamotten, die ich mir neu zulege ethisch vertretbar sind und sowohl der Umwelt, als auch den Menschen, die diese Kleidungsstücke fertigen, keinen Schaden zufügen. Darum möchte ich euch in Zukunft ein paar Firmen vorstellen, die meinen Körper und mein moralischen Verständnis vom Umgang mit unserem Planeten und seinen ihn bewohnenden Lebewesen hervorragend kleiden bzw. bedienen.

Mud Jeans skinny Hazen

Meine neue/alte MUD Jeans | Kooperation

Die erste Firma die ich euch zeigen möchte ist MUD Jeans. Sie sorgt derzeit für einen adäquaten Ersatz meiner mittlerweile etwas brüchigen Lieblingsjeans.
MUD Jeans ist ein ganz tolles, niederländisches Unternehmen, welches nicht nur vegan und fair, sondern auch noch extrem ressourcenschonend produziert.

Im Gegensatz zu vielen anderen Labels, deren Produktion einer einzigen Jeans ca 7000 Liter Wasser benötigt, bedient sich MUD Jeans verschiedenster Produktionsprozesse bei denen am Ende genau 0% „Abfallwasser“ hinterlassen wird. Jede einzelne Jeans wird mittels umweltfreundlichen und chemikalienfreien Techniken verarbeitet, ohne dass es beim Styling irgendwelche Einbußen gibt. Ich meine, was wünscht man sich mehr?

Deine Mud Jeans kannst du tragen solange sie dir gefällt, danach gibst du sie zurück und schonst damit die Umwelt

MUD Jeans hat außerdem das Konzept „Lease a Jeans“ eingeführt, was wirklich ziemlich klever von denen war. Mit diesem Konzept stellen sie sicher das sie der Eigentümer ihrer Rohstoffe bleiben, die sie dann, wenn ihr mit euren Jeans fertig seid, recyceln können.

Recycle your Jeans

Deine Jeans kannst du tragen, solange sie dir gefällt, danach gibst du sie zum Recyceln an MUD Jeans zurück, sie wird geschreddert und in neue MUD Jeans verwandelt. Jede Jeans enthält 23-40% recycelte Baumwolle.
Dieses Prinzip spart Wasser, Ressourcen und Abfall und verhindert auch, dass sich in euerem Kleiderschrank Klamotten anhäufen, die ihr nicht mehr tragt.

Faire Jeans für Alle

MUD Jeans gibt es für Männlein, Weiblein und auch für alles dazwischen. Ich trage hier die ‚Skinny Hazen‘ in Sea Stone (27/32). Schaut gerne mal auf der Webseite vorbei, die Modelauswahl ist wirklich groß. Außerdem erfahrt ihr dort einiges über die Produktionsprozesse und warum es so wichtig ist, dass die Mode-/Konfektionsindustrie einen Richtungswechsel vornimmt.

 
 
Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist.

Abonniere den Newsletter
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!