Linsen Möhren Suppe mit Cashewkernen (vegan)

Linsen Möhren Suppe Vegan Low Carb
Ein schnelles, einfaches und eiweißreiches Gericht gibt es heute. Eine satt-orangene Linsensuppe mit Möhren und Cashewkernen. Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Linsen Möhren Suppe Vegan Low CarbZutaten:

Für ca. 4 Personen, es darf also auch halbiert werden.

  • 200 g Linsen, gelb
  • 300 g Linsen, rot
  • 600 g Möhren
  • 80 g Cashewkerne
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 6 g Ingwer (ca. ein daumenbreites Stück)
  • 50 g Tomatenmark
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Öl
  • Gemüsebrühe
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Kurkuma, Kreuzkümmel/Cumin, Kardamon, Paprika)
  • Agavendicksaft (optional)
  • etwas Pflanzensahne (optional)

Die Linsen in einem Sieb gründlich waschen, abtropfen lassen und beiseite stellen.

Die Möhren putzen und wenn nicht Bio, schälen und klein schneiden.

Knoblauch und Ingwer in sehr kleine Stückchen schnippeln und mit etwas Öl in einem weiten Topf andünsten, bzw. schmoren – ist ja kein Wasser dabei. Nach der Zugabe von Tomatenmark, alles ständig in Bewegung halten.

Bald darauf purzeln die Möhren dazu und freuen sich, kurz mitgeschmort zu werden.
Gebt nun zwei gehäufte Esslöffel Instant-Gemüsebrühe darauf, schüttet die Linsen dazu (ruhen übrigens im Sieb) und bedeckt alles mit warmem Wasser. Rührt regelmäßig im Topf herum und gebt immer mal ein bisschen Wasser nach, sodass alles bedeckt bleibt. Achtet aber darauf, dass das Süppchen nicht zu flüssig wird – es sei denn, ihr wollt das. Ihr könnt auch noch nach dem Pürieren heißes Wasser dazu geben, wenn euch die Suppe zu sämig ist.

In einer Pfanne ohne Öl röstet ihr zuerst die Cashewkerne und dann die Sonnenblumenkerne an. Obacht, plötzlich sind sie maximal pigmentiert! Pfanne vom Feuer und zur Seite stellen.

Nach ca. 15 Minuten müssten sowohl die Möhren als auch die Linsen gar sein. Wenn das der Fall ist, kommt der Stabmixer/Pürierstab zum Einsatz.
Bitte nehmt den Topf vom Herd, wenn ihr dem Inhalt zu Leibe rückt. Mir ist es echt schon ein paar Mal passiert, dass die Suppe hochblubberte und ich mich so dermaßen verbrannt habe, dass ich den Topf am liebsten durchs Fenster geschmissen hätte. Da die Suppe eher dickflüssig ist, bleibt der Tropfen dann auch schön auf der Haut kleben, solange, bis ihr den Mixer zur Seite gelegt habt, weil der Topf sonst auf dem Küchenboden landet und ihr den rettenden Kaltwasserhahn erreicht habt. Ich glaube ihr habt’s verstanden. Mein Söhnchen, jedenfalls, musste bei dieser unerfreulichen Gelegenheit einen Kurzunterricht im Fluchen über sich ergehen lassen. Immerhin habe ich dadurch erreicht, dass er etwa mehr Respekt vor ‚heiß‘ und ‚Herd‘ hat.

Also – püriert alles schön durch und wenn ihr damit fertig seid und keine Brandwunden zu versorgen habt, geht es mit der Würze weiter. Liegen Pfeffer, Kreuzkümmel und Kardamom-Saat bei euch als ganze Körner vor, solltet ihr sie jetzt im Mörser zerkleinern. Das duftet so schön, wenn die ätherischen Öle entweichen.
Ein Schluck Zitronensaft (evtl. etwas Agavendicksaft) sowie die Gewürze gebt ihr nun zu der Linsen-Möhren-Suppe und rührt dann noch einmal ordentlich durch.

In einzelnen Schüsselchen wird diese Köstlichkeit nun mit den Cashewkernen garniert und wer möchte, haut noch einen Schuss Pflanzensahne drauf – damit krieg ich mein Kind immer.

Fertig ist eine eiweißreiche Mahlzeit für die janze family.

Guten Appetit!

Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist.

Abonniere den Newsletter
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!