Süßkartoffel koks Pancakes veganmom

Süßkartoffel Pancakes (vegan, Glutenfrei)

vegan glutenfreie pancakesHeute machen wir vegane Pancakes! Nicht die ganz Gewöhnlichen, nein nein! Ich habe heute ganz tief in der Erfinderkiste gekramt und heraus kamen Kokos-Süßkartoffel-Pancakes mit Schokotropfen. Klingt wild, oder!?
Ich spiele gerne mit neuen Zutaten herum und Kokosmehl habe ich, wie ich glaube, noch nie verwendet. Mandelmehl schon des öfteren. Als ich aber neulich im hiesigen Bioladen vor den Mehlalternativen stand und mir das Kokosmehl so freundlich zuzwinkerte, konnte ich einfach nicht widerstehen. Ich wusste zwar noch nicht, was ich damit anstellen würde, aber wie ihr seht, ist mir dann doch etwas eingefallen.

Ich habe sehr mit mir gekämpft, dieses Rezept online zu stellen. Warum? Die Süßkartoffel-Pancakes schmecken wirklich sehr lecker, allerdings sind sie nicht so fluffig, wie ich sie mir erträumt hatte. Sie haben eine eher cremig/schnittige Konsistenz, die man bei gewöhnlichen Pancakes eher nicht erwarten würde. Und während ich so in meinen Zweifeln schwelgte, verdrückte mein Liebster den ganzen Pancake-Turm (!!!) – ohne mich. Ich erzählte ihm – dem Mann, nicht dem Turm – von meinen, mich zerreißenden, inneren Kämpfen. Er verstand diese augenscheinlich und noch immer mit vollem Mund nicht, was mich nun wiederum davon überzeugte das Rezept nicht unter Verschluss zu halten.

Also, liebe Leute, hier bekommt ihr das Rezept für vegane, glutenfreie Pancakes, mit der Bitte, nicht die gewohnte Fluffigkeit zu erwarten und mir bitte eventuelle Verbesserungsvorschläge zu mehr Fluffigkeit zukommen zu lassen.

pancakes vegan rezept

vegan pancakes rezeptsüsskartoffel pancakes veganZutaten:

  • 80 g Süßkartoffeln
  • 400 ml Kokosmilch, cremig
  • 2 Vanilleschoten
  • 140 g Kokosmehl
  • 90 g Speisestärke
  • 1 EL + 1 TL Backpulver
  • 3 EL Ahornsirup
  • 30 g vegane Schokodrops (optional)
  • 300 ml Wasser

Als erstes schält ihr die Süßkartoffeln, schneidet sie in Würfel und kocht sie bis diese fast auseinander fallen – ca. 30 Minuten.

Als nächstes jagt ihr alle trockenen Zutaten durch ein Sieb in eine große Rührschüssel.

In den Mixer eurer Wahl gebt ihr jetzt die angegebene Menge gegarter und abgetropfter Süßkartoffeln, die cremige Kokosmilch und das Mark der Vanilleschoten. Schön fein mixen.

Die Süßkartoffelmasse paart sich jetzt in der Rührschüssel mit den trockenen Zutaten und bekommt ihren Segen in Form von 3 EL Ahornsirup.

Nach und nach gebt ihr unter händischem Rühren das Wasser hinzu. Wenn ihr cremige Kokosmilch verwendet, werdet ihr vermutlich mehr Wasser zugeben müssen, damit der Teig eher cremig als zäh daher kommt. Ich brauchte die ganzen 300 ml. 
Als letztes hebt ihr noch die optionalen Schokotropfen unter. Die waren der Knaller! Ich würde sie auf keinen Fall weglassen!

Der Teig hat eine eher breiige/cremige Konsistenz und ruht jetzt für 15-20 Minuten. Die Zeit könntet ihr nutzen, um die Küche aufzuräumen, einmal feucht durch zu wischen, einige SMSe abzusetzen oder ein paar Yogaübungen abzuarbeiten.

Nach der Ruhepause der Pancake-Rohmasse nehmt ihr euch eine beschichtete Pfanne, gebt eine  untertassengroße Portion der Masse hinein und backt diese von beiden Seiten, bis sie hübsch gebräunt sind. Dieser erste Pancake bildet nun das Fundament für einen nach und nach entstehenden Turm – ok, Türmchen.

Nach Abschluss des Turmbaus solltet ihr diesen noch mit leckeren Dingen schmücken: Ahornrirup, Nüsse, Bananen, noch mehr Schokolade… Guten Appetit!Süßkartoffel koks Pancakes veganmom

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!