Vegane Pflaumenmuffins Pflaumentarte

Pflaumen Muffins mal anders (vegan)

Pflaumen Muffins, Minitarte, Mürbemuffins, Pflaumentartelettes, ich weiß nicht, wie man sie nennen soll. Fest steht, dass es Pflaumen-Muffins mit einem Vollkornmürbeteig sind und sie hier bestimmt nicht das letzte Mal gebacken und gegessen wurden.
Pflaumen schlagen für mich die Brücke vom Sommer in den Herbst und erleichtern mir jedes Jahr den Übergang dieser Jahreszeiten.

Vegane Pflaumentarte
Obwohl ich ein kleines Pflaumentrauma aus meiner Kindheit habe bzw. hatte. Ein älterer Herr, der uns beim Stibitzen von Pflaumen erwischt hatte, erklärte uns, dass wir ruhig alle essen könnten, da diese komplett verwurmt seien. Seit damals inspiziere ich jedes Innere einer Pflaume, bevor ich sie verspeise – liebe ich die blauen Früchte doch sehr. Und außerdem will ich keine Tiere essen. Übrigens habe ich noch nie etwas in einer Pflaume gefunden was da nicht hineingehörte und so verblasst mein Trauma – dieses wenigstens – allmählich. Nun denn, nachdem ich euch jetzt richtig Appetit auf Pflaumen gemacht habe, kann es auch schon losgehen.

 


Vegane Pflaumenmuffins

Zutaten:
Für 12 Muffins

Für den Boden

  • 130 g Dinkelvollkornmehl
  • 120 g Roggenvollkornmehl (ihr könnt euch auch auf eine Sorte beschränken)
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 1 knapper TL Vanillepulver oder das Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 Zitrone, unbehandelt
  • 1oo g vegane Butter, zimmerwarm
  • 1 EL Chiasamen

Für den Belag

  • ca 500 g Pflaumen (macht ihr es wie ich, benötigt ihr 18 Pflaumen + ca. 5 zum nebenbei schonmal essen)
  • 1/2 Liter Pflanzenmilch
  • 1/2 Tüte Vanillepudding
  • 1 EL Zucker

Für die Streusel

  • 150 g Roggenvollkornmehl
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Vanillepulver / 1/2 Schote
  • 100 g vegane Butter, zimmerwarm

 

 

Die Chiasamen gebt ihr zusammen mit 3 EL Wasser in ein kleines Gefäß, rührt ordentlich um und lasst sie einen Moment quellen.

Jetzt vermengt ihr die restlichen trockenen Zutaten für den Boden plus den Abrieb der halben Zitrone in einer Rührschüssel zusammen und gebt die zimmerwarme ‘Butter’ in kleinen Stücken dazu. Ist diese dann vollends mit den trockenen Zutaten verknetet, gebt ihr die gequollenen Chiasamen dazu und verarbeitet alles zu einem gleichmäßigen Teig.
Die Teigschüssel stellt ihr für 30 Minuten beiseite und widmet euch derweil dem Pudding.

Ich koche den Pudding heute nicht mehr selber, sondern reisse behänd wie ich bin die Tüte auf und bereite die Hälfte des Vanillepuddings so zu, wie es mir der Beipackzettel diktiert. Das fertige Machwerk decke ich in einer kalt ausgewaschenen Schale mit Klarsichtfolie direkt auf der Oberfläche des Pudding ab, damit sich keine Haut bildet.
Jetzt heizt ihr bitte den Ofen auf 180° Umluft vor, wascht die Pflaumen und verteilt Papierförmchen auf dem Muffinblech.

Chiamuffins Pflaumenmuffins vegan

Die 30 Minuten sind um und ihr nehmt euch sowohl den Teig als auch die Muffinförmchen zur Hand und verteilt den Teig gleichmäßig auf die 12 Mulden um diesen mit dem nötigen Feingefühl in die Form zu drücken, auf das er zu einem Schälchen werde.
Jetzt nehmt ihr euch den vorbereiteten Pudding und gebt zwei Teelöffel in jedes der Schälchen.
In diesem Augenblick fällt mich mein Sohn von hinten an und ich glaube das die letzten zwei Mulden puddingmäßig etwas zu kurz gekommen sind.
Nun ja.
Vegan Mürbemuffins Obst
Pflaumenmuffins mit MürbeteigDiesem tückischen Hinterhalt entronnen, greife ich mir ein scharfes Messer und halbiere die Pflaumen und platziere je drei Hälften in jedes Förmchen. Was mit den Kernen ist? Gar nix. Pflaumen haben keine Kerne, sondern Steine und die liegen bereits in der Biomülltonne. Im Komposthaufen sind sie eher unnützlich, es sei denn, ihr wollt Pflaumenbäume ziehen.

Wo war ich doch gleich…?

Ach ja, in eure schon benutze Rührschüssel gebt ihr jetzt das Mehl für die Streusel, sowie den Zucker und die Vanille und verknetet das sorgfältig mit der ‘Butter’, um es gleich danach in Stückchenform über die Pflaumen zu streuseln.

Jetzt ist eure Arbeit getan und ihr könnt den Rest dem Ofen überlassen.
Nach 25 Minuten nehmt ihr die Pflaumen-Muffins aus dem Ofen und setzt sie auf ein Kuchengitter und lasst sie etwas abkühlen. Genau wie Tomaten, sind Pflaumen noch länger schweineheiß. Also Vorsicht beim Naschen!

Natürlich könnt ihr die kleinen Prachtexemplare jetzt noch mit etwas Puderzucker bestäuben; auch einen Klecks Sahne stelle ich mir sehr lecker darauf vor.

Fertig!

Da eine vierköpfige Familie nicht 12 Muffins auf einmal essen sollte, bringe ich noch ein paar nach nebenan. Das Bonusmädchen freut sich über einen Schulmuffin am nächsten Tag. Der Rest wurde hier aber recht zügig verdrückt.

Vegane Pflaumenmuffins Pflaumentarte

 

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!