Vegan Quiche mit Brokkoli und Tomaten

GemüseQuiche ohne Ei

Heute steht eine Gemüsequiche auf dem Plan. Wunderbar ist, dass sie vorbereitet werden kann, sowohl für das Mittagessen am selbigen Tag als auch für den nächsten oder den übernächsten oder den überübernächsten Tag – oder wann uns oder unseren Lieben ein Hüngerchen nach Herzhaftem plagt.
Sie schmeckt warm oder auch kalt – mit Salat ordentlich am Tisch oder auch an der Arbeitsfläche – an der ich mehrmals täglich vorbeigehe und mir ab und zu doch noch ein feiner Streifen Tarte in die Hände fällt. Im Sommer zu einem Grillfest oder sonstigen Menschenansammlungen mit freudigen Anlässen und Bäuchen, die gefüllt werden dürfen, kann ich mir die Gemüsequiche ebenso wunderbar vorstellen. 

Vegane Tarte mit Seidentofu

Quiche oder Tarte – der Unterschied war mir zuvor noch nicht ganz klar. Beide finden ihren Ursprung in Frankreich. Eine Tarte kann sowohl herzhaft als auch süß sein, darf einen Deckel haben und ist oftmals etwas flacher gehalten. Sowohl bei der Quiche als auch bei einer Tarte dürfen Mürbeteig oder Blätterteige als Böden verwendet werden. Bei einer Quiche werden klassischerweise Ei, Sahne und Schmand verarbeitet. Sie kommt meist pikant und würzig daher. 

Quiche Rezept vegan

Ich backe natürlich eine Gemüsequiche ohne Ei. Unsere Füllung wird auf Basis von Seidentofu herstellt. Diesen findet ihr in gut sortierten Lebensmittelgeschäften und in Bioläden. Steht ihr auf den typischen Ei-Geschmack, könnt ihr unter die Füllung Kala Namak (Ankerkraut, Schwarzsalz) rühren. Auch das ersteht ihr problemlos in Lebensmittel,- Feinkost- und Bioläden.

Vegane Quiche


Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobierst, benutz gerne

den Hashtag #annaelisie und markiere @annaelisie damit ich dich nicht verpasse.


Übrigens, meine Wahl der Gemüsesorten fiel hier auf Brokkoli und Tomaten, es spricht aber absolut nichts dagegen, dieses Rezept für euch als Basis zu nehmen und das Gemüse eurer Wahl als Füllung zu verwenden. Mit Pilzen schmeckt die vegane Tarte auch ziemlich lecker oder wie wäre es mit Räuchertofu und Spinat? Egal wie ihr es macht, die Gemüsequiche ist immer eine sichere Bank 🦦

Gemüsequiche (vegan, eifrei)
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Gemüsequiche, gebacken in einer 28er Form
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • 260g Dinkelvollkornmehl
  • 100ml Wasser
  • 160g Pflanzenbutter (kalt)
  • 30g Speisestärke
  • 2EL Olivenöl
  • ½ TL Salz
  • 400g Seidentofu
  • 1 EL Hefeflocken (optional)
  • ½ EL Oregano (getrocknet)
  • ½ EL Kurkuma
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1TL gemahlene Paprika (edelsüss)
  • ½ TL Kala Namak oder anderes Salz
  • 100g Brokkolirösschen
  • 100g Minitomaten
  • Eine Hand voll schwarzer Oliven, ca. 80g
  • 50g veganes Pesto verde (optional)
Zubereitung
  1. Für den Mürbeteig Mehl, Pflanzenbutter und Salz zu einem Teig verkneten Wasser immer bei Bedarf hinzugeben. Als Kugel wandert er nun eingewickelt in die Kühlung (für min. 30 Minuten – kurz in die Gefriertruhe geht auch).
  2. Quicheform fetten und mit Mehl auskleiden.
  3. Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Teig aus der Kühlung nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem bemehlten Nudelholz vorsichtig ausrollen. Nun muss das Ganze in die Quicheform gebracht werden. Ich halbiere hierzu den Teig gerne und hebe dann zwei Hälften rüber – das klappt wunderbar. Einen Rand von ca 2-3cm formen.
  5. Den Teig einige Male mit der Gabel pieksen und ab in den Ofen, bis er leicht gebräunt ist (ca. 12-15 Min).
  6. In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten und alles zurechtlegen, damit es gleich schnell gehen kann: den Seidentofu in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Anschließend im Mixer den Seidentofu mit Stärke, Öl, Hefeflocken sowie den übrigen Gewürzen zu einer einheitlichen Masse verarbeiten.
  7. Gewaschene Tomaten halbieren, Brokkoli waschen und die kleinen Röschen voneinander trennen. Oliven ebenfalls bereitstellen.
  8. Den Boden nach der Vorbackzeit aus dem Ofen nehmen. Nun den Seidentofumix auf den Boden geben und die bereitgelegten Zutaten auf der Quiche hübsch arrangieren.
  9. Zuletzt das Pesto auf der Gemüsequiche verteilen und nun wieder hinein in den Ofen (den Bitte nun auf 150°C runterschalten). Alternativ könnt ihr auch das Pesto erst nach dem backen auf die Quiche geben.
  10. Sieht die Quiche nach ca. weiteren 35 Minuten (je nach Größe und Ofen) goldbraun aus, darf sie raus und ein wenig abkühlen.
  11. Warm oder kalt geniessen, guten Appetit!


Wenn Du auch auf Pinterest bist, folge dort gerne VeganMom.

Auch würde ich mich freuen, wenn du eines der folgenden Bilder dort pinnst.


Vegane Quiche Rezept Gemüsetarte vegan

 

 

Hummus Shirt
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist.

Abonniere den Newsletter

Abonniere den Newsletter!