Bananenbrot vegan-rezept

Veganes Bananenbrot ohne raffinierten Zucker

Ein verregneter Sonntag ist das heute. Es wird gar nicht richtig hell, draußen und es regnet Schusterjungen. Bananen – die ja eigentlich immer eine gute Idee sind – werden heute in die kulinarische Nachmittagsgestaltung einfließen. Am liebsten hätte ich noch eine Batterie frische Kokosnüsse, aber irgendwo hört die Importiererei für mich auch mal auf.

Wir backen heute also ein veganes Bananenbrot, wobei ich nicht genau weiß, warum man dazu Bananenbrot sagt, wo es doch eigentlich ein Bananenkuchen ist. Es allein auf die Form zurückzuführen, wäre etwas plump. Ein Marmorkuchen mutiert in einer Kastenform ja auch nicht gleich zum Marmorbrot. Ich schweife ab; lasst uns beginnen.

Veganes Bananenbrot rezeptZutaten:

  • 200 g Dinkelmehl, Type 630
  • 4 Bananen, mittelgroß und reif
  • 100 ml Mandelmilch oder eine andere Pflanzenmilch
  • 120 ml Ahornsirup
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Vanille(pulver)
  • 3-4 EL Öl (Kokosöl schmeckt hier toll)
  • 1 EL Chiasamen
  • Ca. 40 g Pekannüsse

Der Ofen wird auf 180°C vorgeheizt und die Kastenform eingefettet beiseite gestellt.

Wenn ihr Kokosöl verwenden möchtet, veranlasst ihr dieses jetzt seinen Aggregatzustand, mittels eines Wasserbads, von ‘fest’ auf ‘flüssig’ zu ändern.

In einer großen Schüssel mischt ihr alle trockenen Zutaten in- und miteinander.

In einem Mixbecher vermengt ihr jetzt Pflanzenmilch, Ahornsirup und drei der vier Bananen, die ihr zuvor auf einem Teller mit einer Gabel sorgfältig pürieret habt. Als letztes gebt ihr das Öl, welches auch immer, hinzu. Mischen

Jetzt treffen die flüssigen Zutaten in der Schüssel auf die trockenen und verbinden sich miteinander. Wenn sie das nicht von alleine tun – wovon auszugehen ist – helft ihr bitte etwas nach. Als Letztes nehmt ihr euch eine Hand voll Nüsse, zerkleinert sie (die Nüsse) grob und hebt sie unter euren Teig.

Die letzte noch verbliebene Banane schneidet ihr der Länge nach in zwei Bananenbötchen und legt diese mit den Schnittflächen auf den Boden eurer Kastenform. Nun werden die beiden Bötchen liebevoll mit dem Teig bedeckt und nach einem anerkennenden und hoffnungsvollen Blick auf das bisher Erreichte, wird das Ganze jetzt für 70 Minuten in das untere Drittel des vorgeheizten Ofens verabschiedet.

Lasst das frische Bananenbrot außerhalb der Form etwas auskühlen und verleibt es euch danach vollständig ein – wenn eure Umgebung das zulässt.saftiges Bananenbrot ohne Zucker-rezept

Übrigens… toll passt dazu Nicecream. Dafür einfach 4 Bananen in Stücke schneiden und über Nacht einfrieren. Am nächsten Tag, kurz vor dem Servieren, in einem Mixer zu einer Creme verarbeiten und nach belieben mit Vanille oder auch anderen Gewürzen abschmecken.

 
Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!