Veganes Gulsch Rezept

Veganes Gulasch

Heute gibt es ein veganes Gulasch, lecker würzig mit Kartoffeln und Paprika.
Ach ihr wisst ja, ich steh einfach auf Suppen und Eintöpfe – sie machen einfach das ich mich wohl und zuhause fühle. Ich liebe Eintöpfe und ähnliche Gerichte nicht nur weil sie lecker und vielseitig sind, sondern weil man sie auch so super vorbereiten, mitnehmen und wieder aufwärmen kann.

klassisches Gulasch Rezept

Das klassische, aus Ungarn stammende Gulasch ist ein Ragout und besteht im wesentlichen aus Fleisch, Brühe, Kartoffeln und Paprika. Wir verzichten selbstverständlich auf das Fleisch und bedienen uns einer tierfreundlichen, vielseitig einsetztbaren, leckeren Alternative – Soja-Schnetzel*. Die müssen einfach nur mit kochendem Wasser und evtl etwas Gemüsebrühe übergossen werden und sind dann nach 10 Minuten Quellzeit einsatzbereit.

Veganes Gulasch

Für ein leckeres Gulasch, mit einer geschmacklichen Tiefe und ohne wässrige Konsistenz, ist es ganz wichtig, dass die Zutaten nacheinander in den Topf wandern und jede der Ingredienzen sich seine Röstaromen abholen kann. So kreiert ihr einen tiefen, süß-würzigen Geschmack und eine sämige Konsistenz.


Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobierst, benutz gerne

den Hashtag #annaelisie und markiere @annaelisie auf Instagram damit ich dich nicht verpasse.


Gulasch ohne Fleisch

Ich verwende in die dem Rezept Rotwein zum ablöschen. Der darin enthaltene Alkohol wird Komplett verkocht, das Gericht enthält also keinen Alkohol mehr, wer dennoch darauf verzichten möchte, nimmt gerne etwas Gemüsebrühe.

Veganesd Gulasch
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Leckerstes Gulasch ganz ohne Fleisch.
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • 100 g Soja Schnetzel
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 Paprika, rot
  • 1 große Zwiebel
  • 60 g Tomatenmark
  • 150 ml Rotwein
  • 2 TL Majoran
  • 1 TL Paprikapulver, geräuchert
  • ½ TL Paprikapulver, edelsüß
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Öl zum anbraten
Zubereitung
  1. Die Sojaschnetzel, zusammen mit 1 TL Gemüsebrühe, mit kochendem Wasser übergießen und weich werden lassen.
  2. Sind sie schön weich, gebt sie durch ein Sieb und drückst ein bisschen darauf herum, um das überschüssige Wasser herauszubekommen.
  3. In der Zwischenzeit werden die Kartoffeln geschält und gewürfelt.
  4. Paprika waschen und ebenfalls würfeln.
  5. Zwiebel fein schneiden und bereitstellen.
  6. In einem weiten Topf nun etwas Öl richtig heiß werden lassen und die Sojaschnetzel hineinschupsen. Lasst sie gerne kurz in ruhe, damit sie etwas anbacken. Wir brauchen hier Röstaromen.
  7. Bevor ihr das erste mal im Topf rührt, wird ordentlich gesalzen und gepfeffert.
  8. Ab jetzt wird ordentlich im Topf gerührt und bewegt.
  9. Zwiebeln dazu. Rühren.
  10. Paprikawürfel dazu. Rühren.
  11. Tomatenmark dazu. Rühren.
  12. Paprikapulver, geräuchert und edelsüß dazu. Rühren.
  13. Backt es schon schön an bei euch? Dann löscht ihr jetzt mit dem Rotwein ab. Rühren. Jetzt löst sich alles wieder vom Boden und es richt herrlich, nicht wahr!?
  14. Bewegt das ganze noch etwas im Topf und gibt dann warmes Wasser darauf. Soviel bis alles bedeckt ist. Deckel drauf und bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.
  15. Nach 15 Minuten gebt ihr die gewürfelten Kartoffeln dazu. Im Gegensatz zur Paprika, soll die Kartoffel nicht zerkochen, darum hoppst sie etwas später in den Topf.
  16. Nach bedarf nochmal etwas kochendes Wasser nachfüllen.
  17. Weitere 15 Minuten, bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  18. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  19. Guten Appetit.

 


Wenn Du auch auf Pinterest bist, folge dort gerne VeganMom.

Auch freue ich mich, wenn du eines der folgenden Bilder dort pinnst.


klassisches Gulasch Vegan

*Affiliate

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!