wie macht man Zebrakuchen-vegan-rezept

Zebrakuchen | Marmorkuchen (Vegan)

Veganer Zebrakuchen, damit wollte ich heute Lob einstreichen. Das Bonuskind ist hier diejenige, die ihre Begeisterung über meine Backwerke am lautesten kundtut. Sie kommt nach der Schule zur Tür rein, schnuppert Kuchen und fängt an zu jubeln. Dann inspiziert sie für gewöhnlich, was genau die Quelle des Wohlgeruchs ist und wenn es gut ausschaut sagte sie so etwas wie „oahh kuhuuul“ oder „oahh lecker“. Sind wir doch mal ehrlich, dass braucht frau doch. Das ist der Grund, warum ich die hübschen Teile immer an den Tagen fabriziere, an denen sie in meinen vier Wänden weilt.

Zebrakuchen vegan rezeptZutaten:
Für eine 24er Springform

Der dunkle Teig:

• 250 g Dinkelmehl, Type 630
• 50 g Rohrohrzucker
• 1 TL Backpulver
• 320 ml Sojamilch oder eine andere PUlanzenmilch
• 1 TL Vanillepulver
• 150 g neutrales Öl
• 25 g Kakaopulver

Der helle Teig:

• 250 g Dinkelmehl, Type 630
• 70 g Rohrohrzucker
• 1 Zitrone
• 1 TL Backpulver
• 270 ml Sojamilch oder eine andere PUlanzenmilch
• 1 TL Vanillepulver
• 150 g neutrales Öl

Den Ofen auf 180°C vorheizen; die Springform zuerst einfetten und dann mit etwas Mehl ausstäuben.
Für den hellen Teig in einer Rührschüssel die trockenen Zutaten vermengen. In einem weiteren Rührgefäß „Milch“, Öl und Zitronenschale mischen. Gebt die feuchten zu den trockenen Zutaten und rührt behutsam um. Bitte nur so lange rühren bis es einigermaßen vermischt ist – ein paar Klümpchen machen gar nichts.
Für den dunklen Teig geht ihr genauso vor wie eben beschrieben. Wenn möglich, siebt das Kakaopulver bitte in die Schüssel hinein.veganer Marmorkuchen rezept

Jetzt habt ihr hoffentlich zwei Schüsseln mit zwei unterschiedlich farbigen Teigen, eine bemehlte Springform und einen warmen Backofen zur Verfügung?! Prima! Jetzt noch zwei Esslöffel und die Sauerei kann beginnen. Gebt in die Mitte der Springform 2-3 Esslöffel des hellen Teiges und danach, mit dem anderen Esslöffel die gleiche Menge des dunklen Teiges in die Mitte des hellen Teigkleckses. So geht es immer weiter hell-dunkel, hell-dunkel. Das Rezitieren eines kleines Mantras macht sich dabei hervorragend.
Nachdem ihr die Schüsseln leergebetet habt, schiebt ihr euer Kunstwerk in den Ofen und testet nach 50 Minuten mit einem Holzstäbchen, ob es ohne Teigspuren wieder aus dem Kuchen heraus gleitet. Ist das der Fall, raus mit dem Kuchen, anderenfalls noch ein paar Minuten weiter backen lassen und nochmals testen.
Den Kuchen kurz in der Form auskühlen lassen und dann, aus der Umklammerung der Form befreit, auf einem Gitter vollständig erkalten lassen.
Sieht der nicht toll aus!?

veganer zebrakuchen rezept

Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!