Frühstücks Granola Rezept

Granola selbermachen

Heute basteln wir uns mal wieder ein leckeres Granola zusammen.
Granola, ursprünglich eine Erfindung von Kellog’s, ist im Grunde nichts weiter als Getreideflocken, mittels viel Zucker oder Honig zu „Klumpen“ gebacken. Eine ziemliche Kalorienbombe, um’s mal mit aller Deutlichkeit zu sagen. Gemein eigentlich, da denkt man man isst gute Getreideflocken und dann bestehen viel Rezepturen aus 50% Zucker.
Wie schon im Rezept vom Guten Morgen Granola erwähnt, ist es durchaus möglich sich ein Knuspermüsli zu zaubern, welches ernährungstechnisch gesehen ein nicht ganz so großes Zerwürfnis darstellt.

Granola Rezept

Ihr könnt den Ahornsirup, den ich verwendet habe, durch eine beliebige, flüssigen Süße ersetzten. Ihr könnt auch etwas weniger nehmen, etwas klebriges braucht es aber, damit sich diese großen Stücke bilden. Lasst ihr die Flüssigsüße weg, wird das Granola zwar knusprig aber eben ohne diese großen, leckeren Klumpen.
Ich verwende Kokosöl um die Flocken schön knusprig zu backen, es geht aber jedes Öl. Achtet darauf das es entweder neutral schmeckt oder aber nach etwas was zum Müsli passt, zB Haselnussöl.

Frühstück vegan

Übrigens, ich verschenke zu allen möglichen Anlässen, selbstgerechtes Granola in schönen Gläsern. Das Erfreut sich immer großer Beliebtheit. Das kann man auch immer schön der Jahreszeit anpassen. Im Herbst und zu Weihnachten ordentlich Gewürze, Nüsse und vielleicht Schokoladentropfen rein, im Frühling und Sommer getrocknete Früchte mit dazu. Noch eine schöne Schleife drum mit einem kleinen Gruß und den Zutaten auf der Rückseite und schon habt ihr ein schönes Geschenk oder Mitbringsel. Gern geschehen 😀

Veganes Granola Rezept


Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobierst, benutz gerne

den Hashtag #annaelisie und markiere @annaelisie damit ich dich nicht verpasse.


Hier findet ihr noch mehr vegane Frühstücksideen, schaut doch mal da vorbei und bringt ein bisschen Abwechslung auf die Tafel.

Granola selbermachern
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Zutaten
  • 200g Haferflocken
  • 30 g Haferkleie
  • 150 g Pekannüsse
  • 50 g Kürbiskerne
  • 1 TL Zimt, Ingwer
  • ½ TL Nelke, Piment, Kardamom
  • 40 g Kokosöl (verflüssigt)
  • 130 g Ahornsirup
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel miteinander vermischen.
  4. Das geschmolzene Kokosöl und den Ahornsirup dazugeben.
  5. Alles ordentlich vermischen. Es ist wichtig das alle trockenen Zutaten mit den Flüssigen in Berührung kommen, sonst wird es nicht knusprig. Ich mache das mit meiner Küchenmaschine.
  6. Das noch ungebackene Granola auf dem Backblech verteilen und für 20 Minuten backen.
  7. Mit einem Holzlöffel das Granola einmal vermischen und weitere 10 Minuten backen.
  8. Nach den 30 Minuten Backzeit nehmt ihr das Blech aus dem Ofen und lasst das Granola komplett abkühlen, erst dann verstaut ihr es in einem schönen Glas oder einer Box.
  9. Guten Apetit.


Wenn Du auch auf Pinterest bist, folge dort gerne VeganMom.

Auch würde ich mich freuen, wenn du eines der folgenden Bilder dort pinnst.


vegane Frühstücksideen

Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!