one pot pasta vegan

Konfettipfanne mit kleinen Nudeln | One Pot-Pasta, vegan

Pastagerichte für KinderEine herrlich bunte, recht zackig zubereitete One Pot-Pasta zaubern wir uns heute. Ich taufe sie Konfettipfanne. Der Witz an einem One Pot-Gericht ist, mehr oder weniger alles zur gleichen Zeit in den Topf zu schmeißen und am Ende ein adäquates Gericht auf dem Teller zu haben. Im Prinzip ist es die gleiche Herangehensweise wie bei einem Eintopf, sprich, so machte man es schon vor Hunderten von Jahren, aber erst jetzt hat man sich einen fanzy Namen dafür einfallen lassen. Da ich es zwar sehr liebe, stundenlang ungestört in meiner Küche rum zu werkeln, in der Realität aber derzeit häufig als Pirat durch die Wohnung jagen und ein Schiff nach dem anderen kapern muss, fehlt mir oft die Zeit, mich wirklich auf das Kochen zu konzentrieren. Dieses One Pot-Gericht steht also für das Essen, welches in den verschiedensten Varianten bestimmt dreimal in der Woche bei uns auf dem Tisch landet. Ich schaue immer, dass eine ordentliche Proteinquelle dabei ist, um alle Makronährstoffe abgedeckt zu haben. Die Nudeln (neudt. Pasta) – bei mir waren es Gabelspaghetti – müssen als Namensgeber des Rezeptes herhalten und sorgen außerdem dafür, dass die Brut das Essen auch isst 😀Konfettipfanne rezept

Konfettipfanne mit kleinen Nudeln | One Pot-Pasta, vegan
 
Kunterbuntes Pastagericht, ratzfatz zubereitet und super lecker.
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • 250 g Gabelspaghetti (oder andere kleine Nudeln)
  • 300 g Edamame (oder auch Erbsen)
  • 250g Räuchertofu
  • 250 ml Pflanzensahne
  • 1 Rote Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 1 Dose Mais
  • etwas Salz
  • Gewürze nach Belieben und eigener Wahl
Zubereitung
  1. Edamame und Mais in ein Sieb geben und kurz abspülen.
  2. Zwiebeln und Paprika in kleine Würfel schneiden. Den Tofu mit den Händen kleinbröseln.
  3. Eine große, höhere Pfanne oder auch einen weiten Topf mit allen Zutaten – bis auf die Pflanzensahne – beladen.
  4. Nun gebt ihr soviel heißes Wasser in die Pfanne, bis alles so gerade eben bedeckt ist und rührt ein paar Mal um – wenn möglich. Bringt jetzt das Schurrimurri zum Kochen, indem ihr Feuer unter der Pfanne macht und dreht, wenn’s kocht, die Temperatur wieder runter.
  5. Bei mittlerer Hitze kocht ihr das Ganze bis die Nudeln fast gar sind und gebt dann die Pflanzensahne hinzu. Wichtig: Nicht mehr aufkochen! Oft ist es so, dass die Sahne dann ausflockt und das sieht unappetitlich aus.
  6. Sieden bis die Nudeln gar sind.
  7. Hin–setz-en! Essen ist fertig!

One Pot Pasta Vegan

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!