Kürbiskuchen vegan Rezept

Liebster Kürbiskuchen (vegan)

Ich hatte euch ja ein veganes Rezept versprochen, für das ihr das Kürbispüree verwenden könnt, welches von den veganen Kürbis-Zimtschnecken übrig geblieben ist. Nun, hier kommst der weltbeste Kürbiskuchen.

veganer Kürbiskuchen rezept

Solltet ihr kein Kürbispüree übrig haben, weil ihr es einfach alles aufgegessen habt oder aus welchem Grund auch immer die Zimtschnecken nicht gebacken habt… Das Püree lässt sich denkbar einfach zubereiten. Hokkaido waschen, zerteilen, weichkochen und pürieren, fertig.
Für den heutigen, veganen Kürbiskuchen braucht ihr 200 g des besagten Kürbispürees. Es steht euch also frei einen ganzen Kürbis zu pürieren und doch noch die Kürbis Zimtschnecken zu backen oder eben nur die benötigte Menge des Kürbisses zu verarbeiten – puuh!

kürbiskuchen vegan mom

Obwohl ich heute statt der kalorienarmen 18er-Springform die 24er-Springform benutzt habe, haben wir zu viert doch ¾ davon verdrückt. Das letzte Viertel bekamen die Nachbarn. Die Resonanz war überzeugend.

Also los, eure Nachbarn werden sich freuen!


Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobierst, benutz gerne

den Hashtag #annaelisie und markiere @annaelisie damit ich dich nicht verpasse.


Kürbiskuchen (vegan)
 
Ein leckerer, veganer Kürbiskuchen
Autor:
Rezepttyp: Süss
Cuisine: Vegan
Zutaten
Für den Teig
Für die Crumble
  • 60 g Dinkelmehl, Type 630
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 80 g kalte, vegane 'Butter'
  • 2 TL Zimt
  • Prise Salz
Zubereitung
  1. Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen; die Springform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Als erstes widmet ihr euch den Crumbles, also den Krümeln, die euren Kürbiskuchen zieren sollen. Ihr mischt die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Zimt und Salz) in einer Rührschüssel.
  3. Mit dem Knethaken oder einer Gabel arbeitet ihr jetzt die kalte, in Stücke geschnittene, Butter hinein. Macht es bitte nicht mit den Händen, denn dann wird die Butter weich und statt der Krümel, die ihr euch erhofft, bekommt ihr dann einen Klumpen. Das wollt ihr nicht wirklich!
  4. Das Ganze stellt ihr jetzt beiseite und wendet euch dem Teig zu.
  5. Für den Teig mischt ihr Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Nelken in einer Rührschüssel.
  6. In einer zweiten Schüssel verrührt ihr das Kürbispüree mit Zucker, Öl, Ahornsirup und Pflanzenmilch.
  7. Ist alles gut vermengt gebt ihr die flüssigen Zutaten zu den trockenen in die Schüssel und rührt bitte nur solange bis alles vermengt ist – nicht länger.
  8. Der Teig wird jetzt in der wunderbar vorbereiteten Springform verteilt, die, von euch in den letzten 20 Minuten unbeachtet, auf ihren Einsatz gewartet hat.
  9. Jetzt crumbelt ihr die Crumbles gleichmäßig über den Teig und drückt sie etwas in den Selbigen.
  10. Ab in den Ofen, für 35-40 Minuten.
Anmerkung
Wenn der Kuchen etwas abgekühlt ist, könnt ihr noch etwas Zuckerguss aus Pflanzenmilch und Puderzucker anrühren und auf den Kuchen geben. Ihr könnt das aber auch lassen; der Kürbiskuchen überzeugt auch 'oben ohne'.

Wenn Du auch auf Pinterest bist, folge dort gerne VeganMom.

Auch würde ich mich freuen, wenn du eines der folgenden Bilder dort pinnst.


Kürbiskuchen vegan Rezept

Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!