vegane weihnachten

Mexican Wedding Cookies | Vegane Plätzchen

vegan weihnachten mexican wedding cookiesVegane Plätzchen sind kein Hexenwerk! Oft kann man traditionelle Rezepte 1:1 übernehmen und lediglich ungeliebte Zutaten einfach ersetzten. Plätzchen backen ist nicht mein Allerliebstes, aber irgendwie gehört es doch zum Futterzubereitungshandwerk dazu. Hat man Kinder im Haushalt kommt man eh nicht mehr darum herum. Außerdem wollen die „Bunten Teller“ an Weihnachten ja auch gefüllt werden und die Weihnachtsstimmung kommt auch nicht von alleine.

Die Weihnachtsplätzchen, die wir heute backen, haben recht viele Namen. Unter ‚Mexican Wedding Cookies‘ können sich die meisten vermutlich nicht so viel vorstellen. Die Bezeichnung ‚Schneeball-Kekse‘ gibt da schon mehr her…

Für viele Menschen ist „vegan“ gleichbedeutend mit „immer gesund“. Was dieses Gebäck angeht, ist das ein fürchterlicher Trugschluss! Diese Kekse sind bitte abwechselnd mit Möhren zu verspeisen: Keks, Möhre, Keks, Möhre usw. … so müsste es gehen 🙂Weihnachtsplätzchen vegan Rezept

Mexican Wedding Cookies | Vegane Plätzchen
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Mexican Wedding Cookies oder auch Schneeball Kekse. Vegane Plätzchen für Weihnachten.
Autor:
Rezepttyp: Süß
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • 250 g Dinkelmehl, Type 630
  • 130 g vegane Butter (z.B. Alsan), zimmerwarm
  • 100 g Puderzucker (plus etwas zum darin wälzen (die Kekse…!))
  • 60 g Walnüsse
  • ½ TL Vanilleextrakt (oder auch einfach Vanille)
  • Prise Salz
Zubereitung
  1. In einer Rührschüssel schlagt ihr die vegane Butter mit dem Puderzucker und dem Vanilleextrakt so lange, bis eine schöne weiche Masse entstanden ist.
  2. In einer weiteren Schüssel vermengt ihr Mehl mit Salz und gehakten Walnüssen.
  3. Portionsweise gebt ihr jetzt die trockenen zu den feuchten Zutaten in die Rührschüssel und lasst den Löffel unentwegt kreisen. Der Teig ist recht krümelig – das soll so.
  4. Nunmehr komplimentiert ihr die Keksrohmasse in den Kühlschrank und dort bleibt sie auch für mindestens 1 Stunde – ob sie nun will oder nicht. Lasst euch weder durch wütendes Rufen noch durch flehentliches Betteln erweichen. 1 Stunde ist Mindestdurchkühlzeit – länger darf auch. Du bist der Bestimmer!
  5. Wenn der Keksteig schlottert vor Kälte, heizt ihr den Ofen auf 180°C vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.
  6. Formt jetzt aus dem Teig Kugeln. Macht sie nicht zu groß. Da sie noch etwas aufgehen, habt ihr dann ziemliche Mopeds am Start. Platziert sie alle hübsch auf dem Backpapier.
  7. Hinein in den Ofen für 15-20 Minuten.
  8. Lasst die Kekse ein paar Minuten Abkühlen, so lange, bis ihr sie anfassen könnt ohne vor Schmerzen zu schreien. Stellt euch eine kleine Schüssel mit Puderzucker bereit.
  9. Wälzt die noch warmen Kekse im Puderzucker und lasst sie anschließend auf einem Gitter (Kuchengitter, Ofenrost etc.) komplett abkühlen. Wiederholt den Puderzuckervorgang mit den erkalteten Keksen.
Anmerkung
Haltbarkeit: In einer Keksdose verschlossen halten sich die Kekse ca 1 Monat.
Verzehrempfehlung: Keks, Möhre, Keks, Möhre, Keks...

veganee Kekse backen mit kindern

Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!