pflaumenkuchen rezept

Pflaumenkuchen oder auch Blechkuchen mit Obst nach Wahl

pflaumen Rezepte veganWeil der Herbst naht und wir uns ja gerne am sesonalen Angebot gütlich tun, gibt es heute einen veganen Blechkuchen – mit Pflaumen belegt. In der letzten Pflaumenepoche hatte ich euch die Pflaumenmuffins kredenzt, die bei uns hier in diesem Jahr auch schon aufgetischt wurden. Ich kann sie nur empfehlen.

Das Pflaumenmachwerk von heute eignet sich aber deutlich besser, es zu einer spätsommerlichen Gartenparty mitzubringen – was ich mir vorgenommen hatte. Ein schöner, lockerer Hefeteig mit süßen Pflaumen – so einfach und doch so lecker kann es halt manchmal sein. Auch hier kann das Obst super ausgetauscht werden. Alles an herbstlichem Gehänge passt wunderbar.

Übrigens… wer kein eckiges Kuchenblech zur Hand hat, der nimmt doch bitte ein anderes, verfügbares Backmodul,  welcher Form auch immer. Im Grunde ist es doch schnurz ob der Kuchen eckig, rund oder in Form eines Nikolausstiefels ist. Lediglich bei der Größe müsst ihr dann aufpassen. Meine Form war ca. 30 x 30 cm groß (900 qcm 😀 ). Ist eure Form etwas kleiner wird der Teig einfach ein bisschen dicker und ihr backt ihn evtl. ein paar Minuten länger.
Immer schön flexibel bleiben!

pflaumenkuchen rezept

 

herbstrezept-vegan

Zutaten:
Für einen veganen Blechkuchen 30 x 30 cm

Für den Teig

  • 400 g Dinkelmehl Type 630
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 1 Pckch. Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 80 g vegane Margarine (z.B. Alsan)
  • 200 ml Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 20 g Frischhefe (ca. ein halber Würfel)

Für den Belag

  • 1 kg Pflaumen, entsteint
  • Puderzucker (optional)

In einem kleinen Topf erwärmt ihr die “Milch” auf zirka Körpertemperatur. Wer keinen Finger – äh – kein Thermometer hat, taucht den Finger in die Milch. Spürt man keinen Temperaturunterschied zwischen Finger und Milch,  ist selbige perfekt oder man hat die Handschuhe nicht ausgezogen. Verbrennt ihr euch die Pfote, ist es auch entschieden zu heiß für die Hefe.
Letztgenannte wird nun in den Topf mit der Pflanzenmilch gebröselt, der Topf anschließend zugedeckt, vorher natürlich vom Herd genommen und darf ein Schönheitsbad nehmen, bis sie aufgerufen wird.

pflaumenkuchen vegan hefeteig
Obstkuchen vegan

In einer Rührschüssel vermengt ihr die trockenen Zutaten gründlich miteinander. Anschließend hopst die vegane Butter in kleinen Flöckchen hinzu.

Als Letztes gesellt sich die Hefemilch den Zutaten in der Rührschüssel zu. Gemeinsam sollten sie einen geschmeidigen Teig ergeben, der sich, liebevoll zugedeckt, für 30 Minuten schlafen legt.

Euer Kuchenblech wird mit Backpapier ausgelegt und der Ofen auf 180° C vorgeheizt.
Den Hefeteig lasst ihr nach seiner – nicht eurer! – Schlafenszeit auf das Kuchenblech plumpsen und drückt ihn, mit so wenig Bewegungen und Druck wie möglich, in die entsprechende Form. Danach gebt ihr ihm weitere 10 Minuten Ruhe.

Während der Teig sich entspannt, schneidet ihr die Pflaumen, die natürlich gründlich gewaschen sind, in zwei Hälften und entfernt die Steine.
Was jetzt folgt ist recht klar; Ihr verteilt das entsteinte Steinobst oder eben das Obst eurer Wahl auf dem Teigboden.

Für ca. 40 Minuten treibt sich euer Kuchen im Ofen herum und schmeckt, kurz abgekühlt, mit etwas Puderzucker am allerbesten.

Guten Appetit.

blechkuchen Obstkuchen vegan

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!