Mac and cheese vegan rezept

Vegan Mac ‘n’ cheese oder auch einfach Nudeln mit Käse-Sahne-Sauce

Hefeflocken vegan rezept Nudeln in Käse sahne sauce vegan vegan Mac 'n' cheese rezeptEuch, die wie ich den Begriff ‘Mac ‘n’ cheese’ eher mit ‘Burger’ in Verbindung bringen, sei erklärt, dass es sich um ‘Maccharoni and cheese’ handelt, was gleichbedeutend mit meinem einstigen Lieblingsgericht ist: ‘Nudeln in Käse-Sahne-Sauce ertränkt’. Wir machen heute also Mac ‘n’ cheese, vegan und verzichten auf Plastikkäse – das wäre zu plump und ungesund noch obendrein.

Es ist eine etwas leichtere Version der Käsesauce, die ich euch bei dem Kürbisauflauf zum Überbacken vorgestellt hatte. Statt der Kartoffeln und Möhren, die wir dort als Gemüse verwendet haben, kommt heute eine Aubergine unters Messer, und ihr werdet euch wundern, wie ungesund die schmecken kann! Kein Mensch wird die violette Eierfrucht enttarnen… noch nicht einmal das Kind hat es gemerkt!!!


Zutaten:
Für ca. 3 Personen

  • 1 Aubergine (mittelgroß, wog hier ca. 300g)
  • ½ Zwiebel
  • 400 ml Pflanzenmilch (ungesüßt)
  • ½ TL Knoblauchpulver
  • 1 EL Maisstärke
  • 4-5 EL Hefeflocken
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz, Pfeffer
  • einen Schubs Sojasauce (optional, dafür dann natürlich weniger Salz)
  • 300-400 g Dinkelnudeln (oder welche Nudeln euch zusagen)

Die Aubergine wird gründlich gewaschen, abgetrocknet und danach in Scheiben geschnitten, die so irgendwas zwischen 1-2 cm dick sind.
Legt die Scheiben vor euch aus, bestreut sie mit nicht zu wenig Salz von beiden Seiten und schichtet sie dann in ein Sieb, das ihr über dem Spülbecken platziert. In den folgenden 20 Minuten wird das Salz das Wasser aus den Auberginenscheiben hinausbefördern und mit ihm die Bitterstoffe, die ihr innewohnen. Selbige wollen wir nicht in der Sauce haben.

Sind die 30 Minuten um, wascht ihr das Salz von den dehydrierten Scheiben und tupft sie mit ‘nem Küchenkrepp trocken.

Ihr könnt jetzt das Nudelwasser aufsetzten und die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Ich werde darauf nicht weiter eingehen.

Ein große Pfanne wird nun benötigt, um die Auberginenscheiben darin zu “grillen”. Ich habe eine Grillpfanne; es geht aber mit Sicherheit auch in einer normalen Pfanne. Die Scheiben von beiden Seiten in Olivenöl etwas anbräunen. Drückt ab und zu mal drauf, damit auch noch weiteres Restwasser verdampfen kann. Bevor die Scheiben schön weich sind, stellt ihr euch schon einmal einen Essteller zurecht, den ihr großzügig mit Frischhaltefolie abdeckt. Sind die Eierfruchtscheibchen schön weich, kippt ihr sie aus der Pfanne auf die Folie, wickelt sie zu einem kleinen Auberginen-Dämpfpäckchen zusammen und lasst sie dort noch ca. 5 Minuten vor sich hin garen.
Nun befreit ihr das Gemüse aus seiner Sauna und siehe da – die dunkle Schale lässt sich ganz easy entfernen. Nackig, wie sie nun sind, verfrachtet ihr die schalenlosen Scheiben in euren Standmixer oder ein passendes Behältnis für den Stabmixer.

Zu dem Gemüse gebt ihr jetzt alle weiteren Zutaten, püriert alles ordentlich durch und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.

Die Nudeln, die ihr en passant gekocht habt statt auf den Mixer zu starren, der seine Arbeit ja von allein macht, warten mit Sicherheit schon im Durchschlag, so dass ihr in den freigewordenen Nudeltopf den Inhalt des Mixers – jetzt vegane Käsesauce genannt – geben könnt. Jetzt wird Feuer unterm Topf gemacht und dabei schön gerührt. Ihr müsst jetzt tatsächlich genau hingucken, damit euch das Ganze nicht am Topfboden anbackt.

Nach dem zehnten ‘Blubb’ gebt ihr die Nudeln dazu und vermengt alles schön miteinander.

Jetzt nur noch ab auf die Teller und hopp in den Magen. Oh ich liebe Nudeln mit Käsesauce!!

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!