Vegane Bounty selber machen

Bounty vegan

Bounty selber machen vegan

Veganes Bounty selber machen ist wirklich alles andere als Hohe Kunst. Bounty war ja tatsächlich meine Lieblingssüßigkeit – in längst vergangenen unethischen Zeiten. Leider ist noch nicht mal die Zartbittervariante des Riegels vegan (schade schade, es wäre doch so einfach). Aber – alles kein Problem. Man muss sich nur zu helfen wissen.

Denn wenn einen am späten Abend der Bountyhunger packt, das Kind, trotz vorangeschrittener Uhrzeit, es nicht für nötig hält mal in die Poofe zu verschwinden und der Backschrank vor Kokosflocken überquillt, DANN, ja dann macht man veganes Bounty selber – und zwar auf Vorrat.

Eine kleine Anmerkung noch, bevor wir auf Bounty Island verschwinden: Ihr könnt in die Schokolade, deren benötigte Menge natürlich stark davon abhängt, wie dick der Schokomantel werden soll, etwas Kokosöl einrühren. Ich mag das sehr gerne, es hat dann ein bisschen was von Eiskonfekt. Allerdings müssen sie dann wirklich im Kühlschrank lagern, da die Schokie dann schneller weich wird – der Schmelzpunkt sinkt, sagen wir klugen Fachleute.

Vegane Bounty Bounty Rezept Vegan

 

Vegane Bounty selber machen
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Rezepttyp: Süss
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • 200 g Kokosflocken
  • 200 g Kokosmilch (nur die feste Masse, die ihr in der Dose vorfindet)
  • 1 EL Agaven-Dicksaft
  • 150-200 g vegane Schokolade + 1TL Kokosöl (optional)
Zubereitung
  1. Stellt euch einen Teller bereit, auf dem ihr die Bountys parken könnt.
  2. Die Kokosflocken rieseln in eine ausreichend große Rührschüssel.
  3. Aus der Dose Kokosmilch entnehmt ihr 200 g der festen Masse mit dem Löffel. Den flüssigen Teil brauche wir für dieses Rezept nicht.
  4. Zusammen mit dem Agaven-Dicksaft wird jetzt händisch alles ordentlich zermatscht.
  5. Wenn alles gut miteinander vermengt ist, formt ihr eure Bountys und legt sie – noch nackig – auf den bereitgestellten Teller.
  6. Nachdem ihr die Schokolade in einem Wasserbad verflüssigt habt, taucht ihr eure Bounty-Rohlinge in dieselbe. Zwei Gabeln sind hierbei ein nützliches Werkzeug. Wer ein Kuchen- oder Keksgitter hat, lässt die schokolatierten Bountys darauf abtropfen. Sobald die Schokomäntel hart geworden sind, sind die Köstlichkeiten mundfertig und bereit zum Vernaschen.
  7. Solltet ihr nicht alle gleich aufgegessen haben, fühlen sich die Bountys im Kühlschrank am wohlsten.

Bounty Selber machen

 

 

Hummus Shirt
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist.

Abonniere den Newsletter

Abonniere den Newsletter!