Vegane Donuts aus dem Ofen

Donuts aus dem Ofen

Vegane DonutsVegane Donuts selber machen – das ist der Plan. Allerdings ist mein Anliegen heute, das Lochgebäck einigermaßen gesund zu gestalten. Ich mag zwar auch gern Dinge essen, die in Fett ausgebacken sind – 10 Minuten später allerdings, wenn sie mir im Magen liegen wie kein Klotz, wünsche ich mir, ich hätte sie nicht gegessen. Davon abgesehen habe ich das Thema „In Fett ausgebacken“ an anderer Stelle bereits abgehandelt; ihr erinnert euch vielleicht noch an die „Fürze„? Ich finde trotzdem, dass Dunkin‘ Donuts mal allmählich den veganen Donut ins Programm aufnehmen könnte – für die latente Übelkeit in Fernbahnen. Das wäre doch fein!

Weg von den eher unappetitlichen Themen, in die ich jetzt irgendwie reingeraten bin und hin zu den Vollkorn-Donuts aus dem Ofen, die wir uns und unseren Lieben heute zaubern möchten. Ihr braucht kein Donutblech. Das hätte ich zwar auch ganz gerne, aber man bekommt vegane Donuts auch ohne selbiges ganz gut hin. Jeder, der meckert, dass sie nicht formvollendet sind, kriegt keinen ab. So einfach is’ das!Veganes Donut Rezept Vegane Donuts aus dem Ofen Rezept

Vegane Donuts aus dem Ofen
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Vegane Vollkorn Donut aus dem Ofen
Autor:
Rezepttyp: Süß
Cuisine: Vegan
Zutaten
Für die Donuts
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 45 g Kokosblütenzucker (oder einen anderen Zucker eurer Wahl)
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 ml Sojamilch oder eine andere Pflanzenmilch, lauwarm
  • etwas mehr als ½ Würfel Hefe
  • 30 ml neutrales Öl
Für die Glasur
  • Einen übrig gebliebenen Schokoladenweihnachtsmann (ca. 80g) + Restkuvertüre (ca. 40g) = 120g Schokolade (nach Adam Riese)
  • Walnüsse, Pistazien, Beeren, Kokosflocken etc. zum Dekorieren
Zubereitung
  1. Die Hefe vermengt ihr in einer kleinen Schüssel mit der lauwarmen Pflanzenmilch und lasst sie dort ein paar Minuten in Wallung kommen. Nicht zu heiß die Milch (max. 40°C), ihr wisst, sonst stirbt die Hefe.
  2. Die restlichen trockenen Zutaten vermengt ihr in einer Rührschüssel ordentlich miteinander.
  3. Die aktivierte Hefe-Milch ergießt sich mit einem Schwupp in die Rührschüssel, mit einer weiteren, anmutigen Bewegung folgt das Öl und alles wird dort ordentlich miteinander verknetet. 10 Min lang von Hand, etwas kürzer wenn es die Maschine macht.
  4. Der Hefeteig, so er zu einem nicht klebrigen Klops verarbeitet worden ist, ruht jetzt abgedeckt mindestens 45 Minuten – gerne auch etwas länger.
  5. Am Ende der Geh-zeit stellt ihr euch ein Backblech mit Backpapier zurecht, reinigt eure Arbeitsplatte (ohne Chemie) und heizt dem Ofen ein – 150°C sind die Vorgabe.
  6. Der Hefeteig plumpst jetzt auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche und wird dort zu einer Wurst gerollt. Ich habe leider versäumt den Durchmesser nachzumessen und behaupte einmal, die Wurst hatte eine Länge von ca. 32 cm. Warum? Die Wurstlänge muss nämlich durch 4 teilbar sein, denn ihr schneidet/stecht jetzt 4 cm lange Teile von der Teigwurst ab und rollt diese zu Kugeln.
  7. In diese bohrt ihr nun euren Zeigefinger und friemelt jetzt aus der Kugel mit Loch einen Mini-Sitzring – den Donut. Einfach mal ein paar Größen-Varianten ausprobieren. Das Loch darf ruhig etwas größer sein – der Teig wird beim Backen noch aufgehen.
  8. Ab in den Ofen. Nach 20 Minuten sind sie fertig.
  9. Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Donuts hineintunken. Verzieren und dann verzehren.

Vollkorn Donut aus dem Ofen

Hummus Shirt
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist.

Abonniere den Newsletter

Abonniere den Newsletter!