Rote Beete Rezept

Rote Bete Schnitzel mit Kartoffelpüree

Liebe Leute hier kommt mal wieder eine ordentliche vegane Mahlzeit auf den Tisch – Rote Bete Schnitzel mit Kartoffelpüree.

Ob es eigentlich Kartoffelpüree oder mehr Kartoffelbrei heisst? Ich glaube zuhause sagten wir tatsächlich Kartoffelbrei.

Schon früher war es einer meiner Lieblinge, wenn es um Drei-Komponenten-Essen ging: Kartoffelpüree mit Spinat und Bratlingen, Gemüsestäbchen oder Sellerieschnitzel. Mir läuft bereits jetzt das Wasser im Mund zusammen.

Mittagessen vegan

Das vegane Kartoffelpüree ist sehr unkompliziert und sättigt gut. Wann immer ihr eine Beilage zu deftigen Mahlzeiten benötigt – wählt Kartoffelpüree. Das geht in jeder Generation: ob noch keine Zähne vorhanden (also als Beikost) oder wieder keine Zähne mehr, ob es schnell gehen muss und nebenbei gekocht wird….oder einfach Kartoffeln von gestern übrig sind (dann in einem Topf mit etwas Butter kurz erwärmen oder mit heißem Wasser übergießen) – Kartoffelpüree passt einfach zu vielen Gelegenheiten.
Stampfen in der Küche hilft übrigens auch bei hochkochenden Emotionen – sofern ein Handstampfgerät vorhanden ist – falls noch nicht, kann ich dieses nur wärmsten empfehlen.Die Gewürzkomposition darf natürlich der entsprechenden Verköstigungsgruppe angepasst werden.

Heute gibt es Rote Bete Schnitzel…

Ein leckeres Bratgut darf heute auch nicht fehlen. Ich habe ein recht großes Exemplar an Roter Bete (Rote Beete oder auch Rote Rübe) zu liegen, die nun heute in Scheibchen geschnitten, mit Sesam und feinen Haferflocken paniert werden. Gerne nehme ich (statt der Haferflocken) auch die übrig gebliebenen Chips von letztens.

vegetarisch Schnitzel

Es geht also los!

Dieses Gericht ist:

  • äußerst lecker
  • sehr sättigend
  • deftig
  • eine super Beilage für herzhafte Gerichte
  • ohne Milch
  • ohne Ei
  • vegan
  • gemüsereich
  • saisonal und regional verfügbar

Hier findet ihr noch mehr leckere Gerichte mit Rote Bete.

Kartoffelpüree vegan
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Lecker kross panierte Rote Bete Schnitzel mit Kartoffelpüree.
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
Das Kartoffelpüree:
  • Etwa 400g Kartoffeln (mehlig kochende!)
  • ca. 100ml Pflanzenmilch
  • 1 -2 EL Pflanzenbutter
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
Für das Topping (optional):
  • 1 kleine Zwiebel
  • Etwas Pflanzenbutter
Für die Rote Beete Schnitzel:
  • Eine große Knolle Rote Beete (etwa 300g)
  • Einen Schluck Zitronensaft
Für die Panade:
  • 100ml Sojamilch
  • 55g Mehl (Dinkel Type 630)
  • 1 TL Hefeflocken (optional)
  • 50g Sesam
  • 50g Haferflocken (Feinblatt)
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
Dip:
  • Ich stelle gerne noch ein Schälchen mit gesalzenem Pflanzenjoghurt zum dippen dazu.
Zubereitung
  1. Zunächst widmen wir uns der Roten Bete. Wenn hier Jemand Zeit hat und lang am Ort verweilen kann, kocht er seine Rote Beete am besten im Ganzen mit Dampfeinsatz (also mit heißem Wasserdampf). D.h. also vollständig - mit Schale (so bleiben noch mehr Nährstoffe erhalten). Diese kann anschließend leicht abgezogen werden.
  2. Wer etwas weniger Zeit aufbringen kann, schält die Knolle und schneidet sie in recht dünne Scheiben (ca. 0,5cm).
  3. Ab in den Garer (achtung: immer mal nachsehen, ob Wasser nachgefüllt werden muss - andernfalls wirds übel).
  4. Nun benötigt die Rote Bete ca. 25 Minuten um fast gar zu sein.
Zum Kartoffelpüree:
  1. Die Kartoffeln können während der Garzeit gewaschen, geschält und in kleine Würfel geschnitten werden.
  2. Nun die Kartoffeln im leicht gesalzenen Wasser etwa 15Min. kochen (je nach Größe der Würfel).
Für das Topping (optional):
  1. Während die Kartoffeln kochen, können wir die Zwiebel von der Schale befreien und in feine Ringe schneiden (eine größere Zwiebel kann vorher halbiert werden).
  2. Pflanzenbutter (alternativ Öl) wird nun in einem kleinen Topf erwärmt und die Zwiebeln darin glasiert.
  3. Anschließend wird der Topf von der Hitzequelle genommen.
  4. Sind die Kartoffeln gar, werden abgegossen und mit geschlossenem Deckel Beiseite gestellt.
Die Schnitzel:
  1. Zuerst geben wir die Sojamilch, Mehl und die Hefeflocken (optional) in den Hochleistungsmixer. Von Hand lässt es sich ebenfalls anrühren, es bleiben jedoch meist ein paar Klümpchen zurück - was auch nicht weiter stört). Kurz aber ordentlich mischen und in einen tiefen Teller gießen.
  2. Wir nehmen uns einen zweiten Teller zur Hand und vermengen hier Sesam, Haferflocken und Gewürze (vor allem Pfeffer und Salz). Geht recht großzügig mit Gewürzen um, das gibt dem Schnitzel ordentlich Geschmack.
  3. Wer die Rote Bete im Ganzen gegart hat, möge sie nun von der Haut befreien und in Scheiben (ca. 0,5cm) schneiden.
  4. Eine große Pfanne mit Öl ausstatten und anheizen.
  5. Die Rote-Bete-Scheiben werden nun einzeln nacheinander erst in das Mehlgemisch gegeben und anschließend in der Panade gewälzt. Und nun ab in die heiße Pfanne.
  6. Sie werden von beiden Seiten goldbraun gebraten und auf ein Küchenkrepp gelegt. Damit ihr nicht ungeduldig werdet und wohlmöglich ständig das Bratgut hektisch wendet, kümmert euch um das Kartoffelpüree.
Kartoffelpüree:
  1. Milch, Pflanzenbutter und entsprechende Gewürze wandern nun in den Kartoffeltopf.
  2. Jetzt können wir alle Emotionen in Produktivität transformieren: stampfen, stampfen, stampfen..bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Kartoffelpüree mit glasierten Zwiebeln anrichten, leckerste Rote-Beete-Schnitzel dazu und nun lassen wir es uns schmecken!
  4. Guten Appetit!


Wenn Du auch auf Pinterest bist, folge dort gerne VeganMom.

Auch freue ich mich, wenn du eines der folgenden Bilder dort pinnst.


Rote Beete Rezepte veganmom

 

 

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!