Fischbrötchen vegan

Veganer Heringssalat oder auch original vegane Fischbrötchen

Veganer Brotaufstrich rezeptVegane Fischbrötchen bzw veganer Heringssalat – das wäre doch mal was!

Egal in welchem hinterletzten Eck von Deutschland man sich verirrt hat: Lässt man das Stichwort „Hamburch“ fallen, packt auch der Letzte seinen Hamburger-Fischkutter-Slang raus und schwallert von 1. Steife Brise und 2. Fischbrötchen. Als ob wir hier nicht mehr zu bieten hätten! Was ist mit z.B. Gentrifizierung, Gefahrenzonen oder der Elbphilhamonie? Nun, ich bin ideologiegemäß kein Fan der Original Hamburger Fischbrötchen, kann dieses Thema aber nicht ganz totschweigen. Nachdem ich schon die Hamburger Franzbrötchen für euch nachgebaut habe, folgt jetzt also ein veganer Heringssalat. Ich habe ihn auf ein Brötchen geschaufelt und es hat mir hervorragend geschmeckt.


Original Hamburger Fischbrötchen
Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich ein riesiger ‚Sonnentor‚-Fan und so freue ich mich, dass ich ein weiteres Rezept mit der Unterstützung von Sonnentor realisieren darf. 
Wir lassen den Hering dort wo er ist, bummsfidel im Wasser nämlich und nehmen uns als Grundlage für unseren tierfreundlichen Heringssalat eine Aubergine. Los geht’s 

Veganer Heringssalat oder auch original vegane Fischbrötchen
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Lecker veganes Fischbrötchen, oder auch veganer Heringssalat
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • 300 g Aubergine (das ist der 'Hering'!)
  • 300 g Soja-Joghurt (ungesüßt)
  • 150 g Gewürzgurken + etwas Gurkenwasser
  • 1 kl. rote Zwiebel
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 TL Senf
  • etwas Zitronensaft
  • 2-3 Zweige frischen Dill
  • Salz
  • 2 TL Svens Fischgewürz
Zubereitung
  1. Als Erstes schält ihr die Aubergine, schneidet sie in ca. 1 cm-dicke Scheiben und salzt sie von beiden Seiten. Auf einem Backgitter oder in einem Sieb entwässern sie so für die nächsten 20 Minuten.
  2. Währenddessen schneidet ihr den Apfel, die Gurken und die Zwiebeln in kleine, ähnlich große Stücke und verarbeitet den Dill zu Kleinholz.
  3. In einer Schüssel vermengt ihr den Joghurt mit dem Senf, einem Spritzer Zitronensaft, dem Fischgewürz und etwas von dem Gurkenwasser. Das Salzen macht ihr bitte erst am Ende des Rezeptes, da die Aubergine schon einiges des 'Weißen Goldes' intus hat. Wenn ihr Nori Algen mit hineingeben möchtet ist das jetzt ein guter Zeitpunkt.
  4. Die gesalzene Aubergine wird nun kurz abgespült und etwas trocken getupft. In einer beschichteten Pfanne wird sie jetzt von beiden Seiten gegart. Ab und zu könnt ihr etwas von dem Gurkenwasser zum Ablöschen hinzugeben. Die Aubergine sollte weich sein, jedoch nicht auseinander fallen.
  5. Lasst die Aubergine etwas abkühlen.
  6. Jetzt purzeln erst Apfel, Zwiebel und Gurke in die umgerührte Joghurtsauce. Nachdem ihr alles gut vermengt habt, hebt ihr den Auberginenhering unter.
  7. Alles mit Salz abschmecken und ab damit in das Pinguin-Aufwärm-Häuschen (vulgo: Kühlschrank) zum Durchziehen.
  8. Ob ihr den "Hering" auf einem Brötchen essen möchtet oder mit Kartoffeln etc. als Beilage verspeisen möchtet – ich wünsche euch jetzt einen Guten Appetit.

Vegane Fischbrötchen

Vegane Fischbrötchen

 

 

 

Anna Rabbow
Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findet ihr alles was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!