Rosenkohl aus dem Ofen

Cremig überbackener Rosenkohl aus dem Ofen

Dingeling, es ist Herbst und wir benötigen mehr leckerste Beilagen für sättigende Gerichte – hier kommt sie: Rosenkohl aus dem Ofen. Vegan, sahnig und deftig. Ich weiß, Rosenkohl wird geliebt oder darf nicht mal in das Auge des Betrachters fallen. Ich habe das Glück und liebe den Geschmack der kleinen Röschen.

Rosenkohl Sahnesauche vegan

Rosenkohl sollten wir stets frisch und gerne in Bio-Qualität verarbeiten. Solltet ihr euch je gefragt haben, wie Rosenkohl eigentlich wächst: er sieht aus wie eine ordentliche beblätterte Blume ohne Blüte – mit dickem Stiel. Also ein Kohl der Blätter trägt und irgendwie etwas hoch hinaus möchte. An eben diesem Stiel wachsen plötzlich kleine Röschen – eben der Rosenkohl. Habt ihr tatsächlich einen Rosenkohl im Garten stehen, könnt ihr einfach die jeweilig benötigte Portion abernten und die große Pflanzen stehen lassen.

Rosenkohlauflauf vegan

Etwas bekömmlicher wird der Rosenkohl übrigens, wenn wir ihn mit etwas Kümmel zubereiten. Wer hier so gar nicht auf dieses Gewürz steht, nimmt einfach Fenchel – das kommt auch gut, wenn wir an die Verdauung denken.


Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobierst, benutz gerne

den Hashtag #annaelisie und markiere @annaelisie auf Instagram damit ich dich nicht verpasse.


 

Der Rosenkohl aus dem Ofen ist:

  • super sättigend
  • deftig
  • eine tolle Beilage zu herzhaften Gerichten
  • ohne Milch und Ei
  • vegan
  • einfach gemacht
  • passend im Herbst und Winter
  • Regional und Saisonal verfügbar

Rosenkohl aus dem Backofen

Äußerst schmackhaft ist dazu übrigens auch Kartoffelpüree

Rosenkohl überbacken (vegan)
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Lecker sahnig überbackener Rosenkohl. Perfekte Beilage für 2-3 Menschen
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • ca. 800g Rosenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Pflanzensahne zum kochen
  • 200ml Wasser
  • 2 getr. TL Gemüsebrühe
  • 2 gestr. TL Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 70g Pflanzenkäse
Zubereitung
  1. Rosenkohl waschen, äußere Schalen entfernen (und alles was nicht so dolle aussieht), einmal den Strunk unten entfernen und einkreuzen. Ich teile meine Rosenköhlchen meist nocheinmal der Länge nach durch, da sich die Koch- bzw. Backzeit dadurch enorm verringert.
  2. Ofen auf 200°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen.
  3. Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  4. Rosenkohl und Zwiebeln in die Auflaufform geben.
  5. Die Stärke in etwas Wasser anrühren und auf 300ml Wasser auffüllen. Brühe, Sahne, Salz und (vor allem) Pfeffer, Muskat und Kreuzkümmel unterrühren.
  6. Diesen Mix über den Rosenkohl in die Auflaufform geben.
  7. Knoblauch schälen, längs teilen und in die Auflaufform pressen. Alles mit dem Löffeln umrühren.
  8. Mit Käse bestreuen und ab in den Ofen.
  9. Je nach Größe (und/oder) längs halbiert) ist der überbackene Rosenkohl nach ca. 35-40 Minuten fertig.

Lust auf noch mehr Rosenkohl?

Cremiges Rosenkohl Curry mit Möhren und Kichererbsen

Rosenkohl Wings mit drei Dips (vegan)

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein

ANZEIGE

Abonniere den Newsletter!