Steckrüben zubereiten vegan auflauf

Steckrüben Auflauf mit Kartoffeln und vielen Arten vegan zu überbacken

foodblog vegan momSteckrübeneintopf mal anders vegan

Rezepte mit Steckrüben. Warum gibt es da so wenige aus den Zeiten nach dem II. Weltkrieg ? Es ist doch
wirklich so ein wunderbares Gemüse. Ich habe euch in dem Rezept zum veganen Steckrübeneintopf schonmal eine Begründung geliefert und all die Vorzüge aufgezählt. Für diejenigen, die sich hier neu aufgeschaltet haben, zitiere ich mich an dieser Stelle selbst:

Die Steckrübe hat erstaunlich viele Namen (Wrunke, Kohlrübe, Erdkohlrabi… und noch einige mehr). Der passendste Name kommt, wie ich finde, aus dem Schwyzerdütsch; dort nennt man sie Knutsche und das finde ich großartig!
Einst, in Zeiten von Nahrungsknappheit in Europa, diente die Steckrübe als Grundnahrungsmittel und erfreute sich schon damals nicht all zu großer Beliebtheit. Eigentlich wurde sie hauptsachlich an Schweine verfüttert, aber wenn die Kartoffelernte mal nicht so richtig erfolgreich war… So erschienen 1917 sogar einige Steckrübenkochbücher, in denen exotische Rezepte, wie Steckrüben-Marmelade oder auch Steckrüben-Kaffee zu finden waren. Kurz, die Steckrübe diente als Basis für viele Gerichte. Die Menschen damals hatten die Rübe zu Recht bald ziemlich satt. Zum Glück geht es uns heute besser und wir können ganz freiwillig zu einem Gemüse zurückkehren, das voller guter Inhaltsstoffe ist und dazu auch noch gut schmeckt.
Neben Carotin, Mineralstoffen, Provitamin A, Vitamin C, B1, B2 ist auch Nicotinsäureamid in ihr enthalten. rezepte-mit-steckrueben-veganLetzteres ist wichtig für die Regeneration von Haut, Muskeln und Nerven – Sportler aufgepasst; esst mehr Steckrüben! Die in der Steckrübe enthaltene  Nicotinsäure ist am Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratestoffwechsel beteiligt und ich könnte jetzt wirklich noch eine Weile darüber schreiben, was an der Steckrübe alles noch Tolles zu finden ist. Nur eines noch: Neben all diesen wertvollen Dingen, die uns die Steckrübe liefert, ist auch ihr Wasseranteil sehr hoch, was sie besonders kalorienarm und ‚Low-Carb‘ geeignet macht.

Mit Low Carb hat das heute zwar nichts zu tun, dafür aber mit Kartoffeln und veganem Käse. Das ist doch auch ganz schön, oder!?

Ich habe heute, obwohl es nicht meine Art ist, veganen Käse aus der Packung zum Überbacken genommen. Beim Essen ist mir aber wieder aufgefallen, dass das Überbacken mit entweder dieser oder aber dieser Variante sehr viel schmackhafter, gesünder und auch ansehnlicher ist. Schaut es euch mal an, beide Arten sind wunderbar lecker. Schneller geht’s natürlich mit dem Analogkäse 😉steckrübenauflauf vegan

Steckrüben Kartoffelauflauf und viele Arten vegan zu überbacken
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Ein veganer Steckrübenauflauf mit Kartoffeln und verschieden Möglichkeiten vegan zu überbacken.
Autor:
Rezepttyp: Herzhaft
Cuisine: Vegan
Zutaten
  • Zutaten:
  • 500 g Steckrüben
  • 500 g Kartoffeln (festkochend)
  • 1 Block Räuchertofu + etwas Öl zum Anbraten
  • 1 Pckch Pflanzensahne zum Kochen
  • 100 ml Wasser
  • 4 EL Hefeflocken (optional, macht die Sache aber schön "käsig")
  • 3 TL Rosmarin, gemalen
  • ½ TL Zwiebelpulver (optional)
  • ½ TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g veganer Käse (oder die Zutaten der oben genannte Alternativen)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen und eine Auflaufform bereitstellen.
  2. Die Steckrübe – nachdem ihr ihrer ausgiebig gehuldigt habt – schälen und in mundgerechte Stücke verarbeiten. Gleiches geschieht mit den Kartoffeln – allerdings ohne ausgiebige Huldigungen. Gehuldigtes und Ungehuldigtes trifft jetzt in einer Auflaufform zusammen.
  3. Die Ménage-à-trios wird mit dem gewürfelten, kurz in der Pfanne angebratenen, Räuchertofu komplettiert. Soweit das Stückgut.
  4. Aus den übrigen Zutaten, als da sind Pflanzensahne, Wasser, Hefeflocken, Rosmarin, Zwiebelpulver, Kurkuma, Salz und Pfeffer, mixt ihr nun die Soße, die unser Gemüse in der Form während des Backen umschmeicheln wird. Im Nachfolgenden 'Flüssiges' genannt.
  5. Habt ihr Stückiges und Flüssiges in eurer Auflaufform vereint, hobelt, legt oder gießt ihr den Käse oder die "vegan Cheese Sauce" darüber.
  6. Wichtig ist – und das hängt etwas von der Größe eurer Auflaufform ab – dass auch die zuoberst liegenden Gemüsewürfel nicht im Trockenen liegen; sie würden sonst hart bleiben. Es kann also vonnöten sein, dass ihr noch einen Schluck Wasser dazu gebt.
  7. Nun aber ab in den Ofen. Nach ca. 40 Minuten sollte das Gemüse knapp durch, mit noch ein bisschen Biss sein. Dann ist es Zeit die Familie an den Tisch zu bitten. "Hände waschen, bitte!"

Steckrüben richtig zubereiten vegan

Anna Rabbow

Hi! Ich bin Anna.

Schön, daß du hier bist!

Trage dich in den Newsletter ein
Hier findest du alles, was das vegane Herz begehrt.

Abonniere den Newsletter!