Butterkuchen rezept vegan

Bester Butterkuchen mit Mandeln | vegan

Heute habe ich enorm große Lust auf ein Kaffeekränzchen mit einem Kuchenklassiker: dem Butterkuchen, vegan natürlich.

Der klassische Butterkuchen (auch Zuckerkuchen oder Platenkuchen) besteht aus einem schön aufgegangenen und fluffigen Hefeteig und weil die Zubereitung vielleicht auch nett anzugucken ist, habe ich euch hier ein kleines Rezept-Video hochgeladen.

Butterkuchen vegan

Der leckere, saftig süße Butterkuchen, ist zwar mittlerweile hier in Deutschland in nahezu jeder Bäckerei zu finden, kreiert wurde er allerdings ursprünglich in Frankreich. Der bretonische Kouign (Kuchen ) Amann (Butter) wurde in dem bretonischen Küstenstädtchen Douarnenez bereits im Jahr 1860 gebacken. Mehl war derzeit kostbar, Butter und Zucker reichlich vorhanden. Dort lässt sich selbstverständlich noch heute, in zahlreichen Patisserien und Cafés, der klassische Kouign Amann finden.

Dieser vegane Butter-Mandel-Kuchen bedarf weder Eier, Milch noch tierischer Butter oder sonstige Produkte tierischen Ursprungs. Wir verwenden anstelle der tierischen Butter, die pflanzliche Alternative aus dem Kühlregal. Diese findet ihr mittlerweile in fast jedem gutsortierten Supermarkt.


Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobierst, benutz gerne

den Hashtag #annaelisie und markiere @anna.elisie auf Instagram damit ich dich nicht verpasse.


Butterkuchen laktosefreiVeganen Butterkuchen bringe ich sehr gerne für ein Kuchenbuffet mit, habe ihn aufgetaut zu einem Geburtstag als zweiten Kuchen auf dem Tisch, falls doch mehr Gäste kommen oder einfach für ein gemütliches Kaffeekränzchen am Wochenende.

Der vegane Butterkuchen ist zwar im Nu weggeatmet, sollte dennoch der unwahrscheinliche Fall eintreten und es bleibt ein Rest übrig und die Nachbarin ist auf Reisen, so ist der Butterkuchen bestens geeignet in Portionen eingefroren zu werden. So lohnt es sich auch ein ganzes Blech zu backen und einfach bei Bedarf die benötigte Menge parat zu haben.

veganer Butterkuchen rezept

Dieser Butterkuchen ist:

  • Ohne Ei, Milch und tierischer Butter
  • super vorzubereiten (einfrieren)
  • toll fürs Kuchen Buffet
  • himmlisch saftig und fluffig
  • vegan

 

Butterkuchen |vegan
 
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamtzeit
 
Saftiger, fluffiger Butterkuchen für das Kaffeekränzchen, das Picknick im Park oder das Mitbringbuffett. Veganer Butterkuchen lässt sich wunderbar einfrieren. Gehzeit insgesamt: etwa 2½ Stunden.
Autor:
Rezepttyp: süß
Cuisine: Vegan
Zutaten
Für ein Backblech/Backrahmen* (24x37cm):
  • 490g Mehl (Weizen Type 550)
  • 90g Rohrohzucker
  • 1Pck Vanillezucker
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 250ml Haferdrink (oder andere Pflanzenmilch)
  • 75g geschmacksneutrales Öl (Backöl)
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung:
  • 100g Pflanzenbutter*, kalt
  • 50g Rohrohrzucker
  • 50g Mandelblättchen
  • 50g Pflanzensahne (zum beträufeln)
Zubereitung
  1. Der Ofen bleibt schon mal vorerst aus. Wir erwärmen ganz sanft unsere Hafermilch (bloß nicht zu heiss, nur einen Moment), gießen sie in ein Schüsselchen, geben die Hefe und eine Prise des Zuckers dazu. Währenddessen die Hefe beginnt zu arbeiten, wiegen wir bereits die übrigen Teigzutaten ab:
  2. Mehl, Rohrohzucker, Vanillezucker, Öl und Salz geben wir also in eine Rührschüssel.
  3. Nun kommt die Hefemilch hinzu.
  4. Den Teig mit der Küchenmaschine 5-6 Minuten oder mit den Händen ruhig 8-10 Minuten ordentlich kneten. Anschließend lassen wir den Teigklops abgedeckt an einem warmen Ort 1½- 2 Stunden gehen (bis er sich verdoppelt hat).
  5. Den Backrahmen bzw. das kleine Blech wird in der Zwischenzeit eingefettet
  6. Gegen Ende der Gehzeit heizen wir den Backofen auf 245°C (Ober- und Unterhitze) vor.
  7. Den Teig lösen wir vorsichtig aus der Schüssel und geben ihn auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche. Er kann einen kurzen Moment geknetet werden und wird nun mit einem Nudelholz grob ausgerollt.
  8. Nun wandert der Teig in die Form und wird gleichmäßig verteilt. Abgedeckt darf er nun noch einmal etwa 25 Minuten gehen.
  9. In der Zwischenzeit würfeln wir die kalte Pflanzenbutter und holen Mandeln, Zucker und einen Kochlöffel herbei.
  10. Nach der Gehzeit drücken wir mit dem Holzstiel alle 1-2cm kleine Kuhlen in den Hefeteig und stecken einen Würfel Pflanzenbutter hinein.
  11. Nun verteilen wir etwa ⅓ des Zuckers auf dem Teig.
  12. Es folgen Mandelblättchen und der Rest des Zuckers (wer es gerne süß mag streut noch etwa 10g Mehl Zucker auf den Kuchen).
  13. Nun wird die Ofentür schnellstens aufgerissen, der Butterkuchen hineingeschoben und flott wieder geschlossen. Für 8 Minuten verweilt er dort. Achtung: am besten in der Nähe bleiben oder Wecker stellen. Jeder Ofen ist anders. Die Zeit kann jeweils ein klein wenig variieren. Der Kuchen darf nicht zu dunkel werden (und das geht schnell - bei 245°C), damit er schön saftig und weich bleibt.
  14. Nach der Backzeit wird der warme Butterkuchen mit Sahne beträufelt.
  15. Wird der Kuchen erst am Folgetag vertilgt, sollte er unbedingt gut eingepackt werden, damit er frisch bleibt und nicht trocken wird.
  16. Guten Appetit!


Wenn Du auch auf Pinterest bist, folge dort gerne VeganMom.

Auch freue ich mich, wenn du eines der Bilder dort pinnst.


Butterkuchen ohne Ei

Weitere Klassiker findest du hier:

Veganer Marmorkuchen (Rührkuchen ohne Ei, ohne Backpulver)

Russischer Zupfkuchen vegan

Einfacher Zitronenkuchen, saftig und vegan

Bester veganer Schokokuchen

Fantakuchen ohne Ei

Zwetschgendatschi | warmer Pflaumenkuchen mit Streuseln und veganer Sahne

Stracciatella-Kuchen vegan

*Affiliatelink. Wenn du etwas über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, dich kostet das Produkt aber nicht mehr.

Ich freu mich über eine Bewertung

Klicke einfach auf die Sterne

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Anna Rabbow

Trage dich in den Newsletter ein

Hummus Shirt

Das T-Shirt zur Hummusliebe

 

ANZEIGE

Abonniere den Newsletter!